Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer eco: "Apple im Auto" wird Highlight der IAA 2014

eco: "Apple im Auto" wird Highlight der IAA 2014

Archivmeldung vom 12.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: dagmar zechel / pixelio.de
Bild: dagmar zechel / pixelio.de

Das Potenzial von Apples neuem Betriebssystem IOS 7 wird deutlich unterschätzt, erklärt der eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft (www.eco.de). Angesichts der Enttäuschung über die vermeintlich geringe Innovationskraft der beiden neuen iPhone-Modelle 5S und 5C werden weitreichende Neuerungen von IOS 7 übersehen, wirft der größte europäische Internet-Verband vielen Analysten vor. "Die meisten sog. Experten sind offenbar derart auf die neuen Geräte und die Oberfläche von IOS 7 fixiert, dass sie die Funktionalität nicht ausreichend würdigen", sagt Harald A. Summa, Geschäftsführer des eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft.

Als Beispiel nennt eco "IOS in the Car", das nach Verbandseinschätzungen zu den Highlights der nächstjährigen Automobilmesse IAA gehören wird. Damit soll die Steuerung aller Bordmittel wie Bedienelemente am Lenkrad und in der Mittelkonsole durch das Apple-Sprachsystem Siri ermöglicht werden. BMW, Mercedes-Benz, Nissan, Ferrari, Chevrolet/Opel, Kia, Hyundai, Volvo und Jaguar haben bereits angekündigt, im nächsten Jahr Apples IOS auf die In-Car Displays zu bringen. Auf der diesjährigen IAA sind erste Konzeptstudien zu sehen.

"Kaum jemand scheint begriffen zu haben, dass sich Apple mit IOS 7 daran macht, die Standardbedienoberfläche für alle Automobile zu etablieren", wundert sich Harald A. Summa. "Schon in wenigen Jahren könnte es schwierig sein einen Wagen zu verkaufen, der nicht Apple-steuerbar ist", spekuliert der eco-Geschäftsführer.

Der Verband der deutschen Internetwirtschaft fordert die Technologie- und Börsenanalysten auf, neue Smartphones und mobile Betriebssysteme weniger unter dem herkömmlichen Blickwinkel der technischen Features zu betrachten, als vielmehr das Potenzial für die Etablierung neuer Ökosysteme in den Mittelpunkt der Analysen zu stellen. "Apple ist dabei ein neues Smartcar-Ökosystem zu etablieren und kaum einer merkt es", sagt Harald A. Summa.

Quelle: eco - Vb. d. dt. Internetwirtschaft e.V. (ots)

Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nougat in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige