Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Spam wird zum geschützten Begriff für Software

Spam wird zum geschützten Begriff für Software

Archivmeldung vom 24.05.2005

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.05.2005 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Michael Dahlke
SPAM
SPAM

Spam hat sich landläufig als Begriff für unerwünschte E-Mails durchgesetzt. Für viele Software-Hersteller könnte das nun teuer werden. Die Netzeitung, berichtet

Das US-Patent- und Markenamt hat einem US-Lebenmittelkonzern zugebilligt, dessen Lebensmittelmarke «Spam» künftig auch für «herunterladbare Software» schützen zu lassen. Der US-Konzern Hormel Foods könnte nun Anbieter von Anti-Spam-Software verklagen, wenn diese gegen die Namensrechte verstoßen.

Schon seit 1937 verkauft Hormel Foods Spam, allerdings nur als Mittagsmahlzeit aus der Dose. Die erweiterte Eintragung sieht nun vor, dass der Lebensmittelkonzern den Begriff Spam für herunterladbare Software wie etwa Bildschirmschoner verwenden darf.

Vorgehen von Hormel Foods unklar

Zwar ist noch unklar, ob Hormel Foods nun gegen Anbieter von Anti-Spam-Software gegen widerrechtliche Nutzung des Begriffs vorgehen kann. Vermutlich plant das Unternehmen aber, den Begriff Spam zu Geld zu machen.

Spam ist im Übrigen ein Kunstbegriff, der auf Hormel Foods zurückgeht. Der Name setzt sich aus «sp» für «spiced» (gewürzt) und «am» für «ham» (Schinken) zusammen. Bereits im vergangenen Jahr hatte der Lebensmittelkonzern drei Millionen Euro für eine Werbekampagne ausgegeben – um das Image der angeschlagenen Marke zu verbessern. (nz)

Spam ist im Übrigen ein Kunstbegriff, der auf Hormel Foods zurückgeht. Der Name setzt sich aus «sp» für «spiced» (gewürzt) und «am» für «ham» (Schinken) zusammen. Bereits im vergangenen Jahr hatte der Lebensmittelkonzern drei Millionen Euro für eine Werbekampagne ausgegeben – um das Image der angeschlagenen Marke zu verbessern. (nz)


Quelle: http://www.netzeitung.de/internet/340094.html

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte laos in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige