Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer AVM zur Cebit mit neuer FRITZ!Box

AVM zur Cebit mit neuer FRITZ!Box

Archivmeldung vom 22.01.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.01.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: obs/AVM GmbH
Bild: obs/AVM GmbH

Auf dem AVM-Messestand zur Cebit 2009 (3. bis 8. März, Halle 13, C48) feiert die neue FRITZ!Box Fon WLAN 7390 Premiere. Damit setzt der Berliner Kommunikationsspezialist AVM neue Maßstäbe am Internetanschluss und bei der Vernetzung zuhause.

Die neue FRITZ!Box im eleganten Gehäuse mit internen Antennen integriert VDSL und ADSL für Verbindungen mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde. Die optimale Verteilung von Daten, Sprache und Multimedia per WLAN N ist erstmals gleichzeitig im 2,4- und im 5-Ghz-Bereich möglich. Vier leistungsfähige Gigabit-Ethernet-Anschlüsse integrieren per Kabel angeschlossene Geräte in das Netzwerk. Eine Premiere ist auch die serienmäßige Ausstattung mit zwei Gigabyte internem Netzwerkspeicher mit NAS-Funktionalität. Die neue FRITZ!Box Fon WLAN 7390 erweitert die erfolgreiche FRITZ!Box-Linie und ist erstmals auf dem AVM-Messestand in Halle 13, C48 im Einsatz.

FRITZ!Box Fon WLAN 7390 erweitert FRITZ!Box-Familie

Mit technologischen Highlights und einer umfangreichen Ausstattung setzt die neue FRITZ!Box 7390 Maßstäbe bei der Breitbandkommunikation. Damit wird AVM neben der erfolgreichen FRITZ!Box Fon WLAN 7270 ein weiteres Spitzenmodell anbieten. Wie die FRITZ!Box 7270 ist auch die FRITZ!Box 7390 mit einer kompletten Telefonanlage für Internet- und Festnetztelefonie (analog und ISDN) ausgestattet. Dazu gehört auch ein interner ISDN S0-Anschluss und eine integrierte DECT-Basisstation für schnurloses Telefonieren mit bis zu sechs Mobilteilen. FRITZ!Box 7390 unterstützt den neuen DECT-Standard CAT-iq für Gespräche in natürlicher Klangqualität (HD-Telefonie). Internetverbindungen über UMTS/HSPA sind über einen UMTS-Stick am USB-Anschluss der FRITZ!Box möglich. Der Marktstart ist für das 3. Quartal 2009 vorgesehen.

Top-Ausstattung mit internem Speicher und NAS-Funktionalität

Die neue FRITZ!Box 7390 ist mit einem internen zwei Gigabyte großen Halbleiter-Speicher ausgestattet. Vom Start weg ist so aus dem gesamten Netzwerk der Zugriff auf Sprach- und Faxnachrichten, Fotos und Musik möglich. Diese Daten werden über die NAS-Funktionalität (Network Attached Storage) der FRITZ!Box im gesamten Netzwerk und sicher über das Internet angeboten. Die FRITZ!Box wird so zum multimedialen Netzwerkspeicher. Der interne Speicher lässt sich nahtlos und energieeffizient mit USB-Speichersticks und externen Festplatten erweitern.

Energie sparen mit FRITZ!Box

Die neue FRITZ!Box ersetzt mit ihren vielseitigen Möglichkeiten bis zu acht separate Geräte mit jeweils eigenem Netzteil. Gleichzeitig reduziert der FRITZ!Box-Eco-Modus für WLAN, DECT und Ethernet automatisch den Energiebedarf des Routers. Aktuelle FRITZ!Box-Produkte wurden mehrmals für ihre Energieeffizienz ausgezeichnet, zuletzt mit dem "Green IT-Award 2008".

Quelle: AVM GmbH

 

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte jazz in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige