Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer „Vater“ des Internets prophezeit Zerfall von Google und Facebook

„Vater“ des Internets prophezeit Zerfall von Google und Facebook

Archivmeldung vom 01.11.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.11.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: google.com
Bild: google.com

Der britische Wissenschaftler Tim Berners-Lee, der das World Wide Web erfunden hat, sagt den globalen Internet-Giganten, darunter Google und Facebook, das Ende vorher. Dies schreibt das russische online Magazin "Sputnik".

Weiter heißt es auf der deutschen Webseite des Magazins: "Wie er in einem Interview mit Reuters sagte, sind die in den USA Anfang der 1990 er Jahre gegründeten Internet-Startups derzeit finanziell und kulturell einflussreicher als die Mehrheit der Staaten. Dies würde früher oder später zur Dominanz eines der Unternehmen auf dem Markt führen. Infolgedessen gebe es keine Alternative für die restlichen Unternehmen – sie würden zerfallen.

Der Internet-Erfinder glaubt, dass die Macht- und Geldkonzentration in den Händen nur eines Giganten eine reale Gefahr ist.

Ein anderer Faktor, der einige Web-Giganten auf den Boden der Realität bringen könnte, seien die schnelle Technologieentwicklung und Veränderung der Geschmäcker.

„Man sollte unterscheiden zwischen dem Zerfall eines Großunternehmens wegen eines kleinen Akteurs, der es vom Markt wirft, und dem Zerfall wegen einer recht neuen Technologie, die einen Marktschub verursacht“, sagte Berners-Lee."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Videos
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte festes in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige