Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare Der Bürger wird immer mehr entmündigt

Der Bürger wird immer mehr entmündigt

Archivmeldung vom 18.07.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.07.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Mit der gestrigen Billigung des Bundeskabinetts für die Einführung einer Masern-Impfpflicht in Deutschland wird dem Bürger ein weiteres Recht auf Selbstbestimmung genommen.

Obwohl es weltweit keine einzige Studie gibt, die beweist, dass die Masernimpfung einen gesundheitlichen Nutzen hat, erlaubt sich die Regierung diesen massiven Eingriff ins Grundrecht der Bürger. Die Billigung zeigt wieder einmal, wie wirksam seitens der Pharmaindustrie und deren Lobbyverbände durch die Unterstützung des Mainstreams mit der Methode gearbeitet wird eine Behauptung so lange gebetsmühlenartig durch geschickte Propaganda zu wiederholen, bis daraus eine "unantastbare Wahrheit" wird. Denn mit dieser Billigung hat die Regierung der Pharamindustrie ein Milliardengeschäft zugesichert: Zum einen durch die Einnahmen beim Verkauf des Impfstoffs und zum anderen mit den verkauften Medikamenten und Therapien, die zur Behandlung der Folgeschäden benötigt werden. Es geht hierbei rein um wirtschaftliche Interessen. Die Gesundheit spielt dabei keine Rolle, ansonsten hätte man auch die Stimmen derjenigen berücksichtigen müssen, die auf die Gefahren einer solchen Impfpflicht hinweisen.

Der Grund dafür, dass sich die Politiker immer wieder vor den Karren irgendwelcher Lobbyisten spannen lassen und auf deren Schmierenkomödien sowie auf das Erzeugen von irrationalen Ängsten hereinfallen, mag sich dabei jeder selbst denken. Es bleibt allerdings zu hoffen, dass es hierbei nicht nur an mangelnden Fachkenntnissen liegt. Wobei sich die Frage stellt, was schlimmer ist: Politiker, die über wichtige Themen ohne die entsprechenden Fachkenntnisse entscheiden oder aber solche, die sich korrumpieren lassen.

Wer jetzt trotz der vielfältigen Berichterstattung bei den alternativen Medien, auch hier auf ExtremNews, der Meinung sein sollte, dass Masern eine schlimme tödliche Krankheit sei und die Impfpflicht befürwortet, dem sei die Frage gestellt, warum selbst dies eine Rechtfertigung dafür sein soll, die Selbstbestimmung auf seinen Körper, die auch durch das Grundgesetz geregelt ist, außer Kraft zu setzen. Insofern Impfen schützen würde, müsste es einem Geimpften nämlich vollkommen egal sein, ob Andere sich dieser Prozedur unterzogen haben oder nicht, da sie sowieso geschützt sind. Also was soll denn das ganze Angstgehabe von denjenigen, die meinen diesbezüglich über Andere bestimmen zu müssen. Oder glauben diese selbst nicht an die Wirksamkeit der Impfung?

Zum Schluss sei noch angemerkt, dass man Masern nur ausrotten würde, wenn es sich bei einem Körper um ein künstliches Etwas, wie etwa einen Bioroboter oder Cyborg handeln würde. Die Masern sind nämlich keine Krankheit, sondern gehören zum Entwicklungsprozess in einem lebendigen biologischen Körper dazu.

---

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige