Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Reisen Benzin und Diesel erneut teurer Anhaltende Euro-Schwäche sorgt für Preisanstieg

Benzin und Diesel erneut teurer Anhaltende Euro-Schwäche sorgt für Preisanstieg

Archivmeldung vom 21.12.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.12.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: "obs/ADAC/ADAC-Grafik"
Bild: "obs/ADAC/ADAC-Grafik"

Zum fünften Mal in Folge sind die Preise für Benzin und Diesel im Vergleich zur Vorwoche gestiegen. Wie die Auswertung der ADAC-Kraftstoffpreisdatenbank ergibt, kletterte der Preis für einen Liter Super E10 binnen Wochenfrist um einen Cent auf durchschnittlich 1,350 Euro. Der Dieselpreis stieg um 1,3 Cent und kostet im Tagesmittel 1,184 Euro.

Hauptursache für die Verteuerung der Kraftstoffe ist der deutliche Anstieg des Rohölpreises seit Mitte November. Zusätzlich sorgt die anhaltende Schwäche des Euro gegenüber dem US-Dollar dafür, dass der Kauf von Rohöl und damit auch Benzin und Diesel teurer werden.

Der ADAC empfiehlt den Autofahrern, vor dem Start in die Weihnachtsferien zu besonders günstigen Tageszeiten zum Tanken zu fahren. So lohnt sich der Tank-Stopp am ehesten zwischen 16 Uhr und 22 Uhr. Wer hingegen nachts oder früh morgens tankt, zahlt - je nach Anbieter - bis zu 14 Cent mehr als zum günstigsten Zeitpunkt.

Quelle: ADAC (ots)

Videos
Lasse Deine Ängste los! Mit dieser Anleitung von Inelia Benz!
Lasse so deine Ängste los! Eine Anleitung von Inelia Benz!
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte heard in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige