Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Reisen Experten: Ägypten und Türkei für Touristen nicht sicher

Experten: Ägypten und Türkei für Touristen nicht sicher

Archivmeldung vom 24.11.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.11.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Astrid Dehnel / pixelio.de
Bild: Astrid Dehnel / pixelio.de

Die bei Deutschen beliebten Reiseländer Ägypten und Türkei sind nach Ansicht von Experten für Touristen nicht komplett sicher. Dort bestehe eine hohe Anschlagsgefahr aufgrund von politischer Instabilität, so das Ergebnis eines "Stresstests" des Beratungsunternehmens A3M, über den das Nachrichtenportal T-Online berichtet. Auch Spanien erhält eine schlechte Bewertung, beispielsweise wegen des Terroranschlags in Barcelona 2016.

Besonders vorsichtig sollten alleinreisende Frauen bei Trips nach Ägypten sein. Für diese Personengruppe sei es besonders risikoreich, alleine Städtereisen nach Kairo oder Überlandtouren durch die Wüste zu unternehmen, heißt es. In Italien ist die Gefahr am größten, in eine Streiksituation zu geraten. In Indonesien drohen hingegen diverse Naturgefahren. Vergleichsweise gut schnitten die Vereinigten Arabischen Emirate, Tschechien, Portugal, die Malediven, Griechenland und Island ab. Mit am risikoärmsten ist jedoch eine Reise auf die Seychellen - hier gab es unterdurchschnittliche Werte nur bei der gesundheitlichen Versorgung.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige