Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Reisen TUI rechnet für 2019 mit stabilen Preisen

TUI rechnet für 2019 mit stabilen Preisen

Archivmeldung vom 28.12.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.12.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: TUI AG
Bild: TUI AG

Im kommenden Jahr werden die Deutschen für ihren Sommerurlaub wohl nicht mehr ausgeben müssen als im Vorjahr - trotz steigender Nachfrage in den beliebtesten Urlaubsregionen. "Ich rechne trotz der steigenden Nachfrage insgesamt nicht mit steigenden Preisen", sagte Marek Andryszak, Chef von TUI Deutschland, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). "Spanien wird vielleicht tendenziell etwas günstiger, die Preise für die Türkei liegen minimal höher."

Wie in den vergangenen Jahren reisen die Deutschen am liebsten auf die iberische Halbinsel. "Im laufenden Tourismusjahr ist Spanien wieder besonders gefragt, allerdings etwas weniger als im sehr starken vergangenen Jahr", sagte Andryszak. "Dafür erlebt die Türkei - nach einer Schwächephase - einen regelrechten Boom. Wenn es so weiterläuft wie bisher, werden wir sehr nah am besten Türkei-Jahr aller Zeiten sein."

Besonders beliebt ist die Türkei wegen des Preis-Leistungs-Verhältnisses. Andrys zak nennt es unschlagbar. "Für 1.000 Euro pro Person und Woche erhält der Urlauber sehr hohe Qualität bei Zimmer, Verpflegung, Service. Das ist einmalig." Neben der Türkei ist inzwischen auch Ägypten wieder gefragt. "Für Ägypten ist es schon das beste Jahr überhaupt", sagte der TUI-Deutschland-Chef. Der Preis sei noch einmal niedriger als in der Türkei bei ebenfalls gutem Angebot. Beide Länder verzeichneten nach Anschlägen und wegen der politischen Lage vor einigen Jahren Rückgänge.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige