Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Reisen Mit Kindern auf die Alm wandern

Mit Kindern auf die Alm wandern

Archivmeldung vom 08.08.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.08.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
In drei abwechslungsreichen Tagesetappen wandern kleine und große Bergsteiger durch die faszinierende Bergwelt des Alpbachtals. Bild:     Alpbachtal Seenland Tourismus / Sedlak Matthias
In drei abwechslungsreichen Tagesetappen wandern kleine und große Bergsteiger durch die faszinierende Bergwelt des Alpbachtals. Bild: Alpbachtal Seenland Tourismus / Sedlak Matthias

Im Alpbachtal genießen Familien die mehrtägigen Wanderungen ohne auf ihr gemütliches Privatzimmer zu verzichten. Nur wo man zu Fuß war, war man wirklich. Diese Erfahrung machen alle Wanderer, wenn sie auf ihren Etappen durch die Tiroler Berge streifen.

Mehrtägige Wanderungen zählen zu den eindrucksvollsten Naturerlebnissen im Alpbachtal. Man verbringt den Tag in luftiger Höhe, wandert durch das Gebiet der Almen und genießt auf gemütlichen Hütten frische Kuhmilch und Kaiserschmarren. Bergwandern über längere Strecken ist gesund und macht im Alpbachtal auch den Kindern Spaß.

Die Familien-Rundtour startet in Alpbach und führt an Orte, die Kinder begeistern werden. In drei abwechslungsreichen Tagesetappen wandern kleine und große Bergsteiger durch die faszinierende Bergwelt des Alpbachtals. Nachts genießen sie den Komfort von gepflegten Berggasthöfen und gemütlichen Frühstückspensionen. Die Tagesetappen sind mit drei bis vier Stunden angesetzt. Da bleibt noch genügend Zeit zum Verweilen und Entdecken. Erfrischung, Spaß und Spiel bietet eine gemütliche Rast an einem kleinen Bergsee, der „Hösllacke“.

Die Füße lässt man im Wasser baumeln und genießt den idyllischen Kraftplatz. Auf dem Weg zur Holzalm bekommen kleine Schatzsucher große Augen, wenn es vorbei an Schotterrinnen mit buntem Erzgestein geht. Natürlich wird der ein oder andere Rucksack mit den Steinfunden beladen. Nach der ersten aufregenden Etappe schlägt man sein Nachtlager im urigen Berggasthof Holzalm auf 1439 m Höhe auf. Gipfelstürmer können am nächsten Tag Anlauf auf den „Gratlspitz“ auf 1893m nehmen. Die Kleineren marschieren gemütlich durch Wälder und Almwiesen bis zum Pinzgerhof. Von hier aus hat man einen fabelhaften Ausblick auf das Inntal. Und Kinder werden ihre wahre Freude haben, wenn sie die vielen Tiere sehen, die rund um den Hof und in den Stallungen leben. Wer sich im Kühe-Melken üben möchte, der sollte das hier ausprobieren. Am letzten Tag führt die leichte Wanderung mit wenigen Höhenmetern wieder zurück nach Alpbach - der perfekte Abschluss einer erlebnisreichen Wandertour. Weitere Mehrtagestouren im Alpbachtal: www.alpbachtal.at/mehrtagestouren

Quelle: Alpbachtal Tourismus (ots)

Videos
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Demo Berlin 29.8.2020
Corona-Demo in Berlin von Polizei offiziell beendet
Termine
Transformatives Remote Viewing
71665 Vaihingen Enz
19.09.2020 - 20.09.2020
"Wissenschaft & Gesellschaft im Krieg der Pandemie"
online
19.09.2020 - 20.09.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nicht in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige