Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Kurioses Argentinien: Dutzende Verletzte bei Piranha-Attacke

Argentinien: Dutzende Verletzte bei Piranha-Attacke

Archivmeldung vom 27.12.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.12.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Roter Piranha (Pygocentrus nattereri)
Roter Piranha (Pygocentrus nattereri)

Foto: Joshyja
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

In Argentinien sind bei einer Piranha-Attacke über 60 Menschen verletzt worden. Die Raubfische hätten einigen der Verletzten "buchstäblich kleine Stücke Fleisch herausgerissen", wie ein Arzt gegenüber örtlichen Medien erklärte.

Es seien Menschen mit Bissen an Händen und Füßen zu ihm gekommen, so der Arzt weiter. Die Attacke ereignete sich in einem Fluss in der Stadt Rosario, die etwa 300 Kilometer nordwestlich von der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires liegt. Laut örtlichen Medienberichten musste einem siebenjährigen Kind ein Teil des kleinen Fingers amputiert werden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kniff in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige