Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Kurioses Bremen: Eingeschlossene Jugendliche wollen in Kaufhaus übernachten

Bremen: Eingeschlossene Jugendliche wollen in Kaufhaus übernachten

Archivmeldung vom 17.12.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.12.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

In einem Kaufhaus in der Bremer Innenstadt hat am späten Freitagabend eine Alarmanlage einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Einsatzkräfte durchsuchten daraufhin das Kaufhaus und stießen im vierten Obergeschoss auf zwei 15 Jahre alte Jugendliche.

Bei den beiden handelte es sich um ein junges Mädchen und ihren gleichaltrigen Begleiter. Beide gaben an, das Kaufhaus noch während der Öffnungszeit aufgesucht zu haben. Zunächst hätten sie sich in der Multimedia-Abteilung aufgehalten und sich dort dann auf ein Sofa gesetzt. Nach einiger Zeit wären sie wohl eingeschlafen. Beim Aufwachen hätten sie dann feststellen müssen, dass das Kaufhaus bereits geschlossen war.

Die Polizei hätten sie nicht angerufen, da sie nicht für Einbrecher gehalten werden wollten. Daraufhin entschlossen sie sich, die Nacht abzuwarten und am Morgen nach Öffnung wieder nach Hause zu gehen. Die beiden hatten allerdings nicht bedacht, dass sie beim Gang zur Toilette in den Bereich eines Bewegungsmelders geraten waren. Beide wurden ihren Eltern zum Schlafen im heimischen Bett übergeben.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gotik in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige