Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Kurioses Polen: Radfahrer in Radarfalle gefahren

Polen: Radfahrer in Radarfalle gefahren

Archivmeldung vom 23.07.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.07.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

In Polen ist ein Radfahrer in eine Radarfalle gefahren und geblitzt worden. Wie der Nachrichtensender "TVN 24" mitteilte, sei der 18-jährige Fahrradfahrer in einer Tempo-30-Zone mit 46 Kilometern pro Stunde unterwegs gewesen.

Da ein Fahrrad kein Kennzeichen besitzt, dachte er, dass er nicht identifiziert werden könne. Jedoch konnte er von einem Nachbarn identifiziert werden. Dieser verriet den Temposünder beim Ordnungsamt. Daher bekam der 18-Jährige einen Bußgeldbescheid, gegen den er vergeblich protestierte. Er wird der Strafe nicht entgehen können. Ihm droht ein Bußgeld von 50 bis 100 Złoty, was umgerechnet zwischen 13 und 25 Euro sind.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fangen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen