Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Kurioses "No thanks": AT&T soll Kunden nicht mehr danken

"No thanks": AT&T soll Kunden nicht mehr danken

Archivmeldung vom 14.06.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.06.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
"thankyou"-Kreditkarte der Citigroup: Klage gegen AT&T. Bild: citi.com
"thankyou"-Kreditkarte der Citigroup: Klage gegen AT&T. Bild: citi.com

Der New Yorker Finanzdienstleister Citigroup hat den US-amerikanischen Telekommunikationsriesen AT&T wegen des Gebrauchs der Wörter "thanks" sowie "AT&T thanks" in dessen neuem Kundenbindungsprogramm verklagt. Die Großbank sieht das Recht an ihrer Marke und deren Gebrauch von "thankyou" verletzt. Die bereits seit 1998 bestehenden guten Geschäftsbeziehungen beider Großkonzerne stehen damit auf dem Spiel.

In ihrer beim US District Court in Manhattan eingereichten Klageschrift verweist die Citigroup auf die Verwendung des Terminus "thankyou" in ihren Kundenloyalitäts-Kampagnen bereits seit dem Jahr 2004 - hierbei eingeschlossen übrigens auch mit AT&T-gebrandete Kreditkarten. Aus Sicht der Citigroup, die neben der Bank of America, JP Morgan Chase und Wells Fargo zu den größten vier Banken Amerikas zählt, würden ihre Kunden durch die "thanks"-Nutzung von AT&T seit dem 2. Juni verwirrt. Auch schädige dies die eigene Marke und das Kundenvertrauen.

Die Vorwürfe reichen bis in den April dieses Jahres zurück. Damals habe AT&T trotz besseren Wissens um mögliche Markenverletzungen der Bank versucht, "AT&T thanks" als Trademark registrieren zu lassen, argumentieren die Anwälte der Citigroup. Sie werfen dem in Dallas beheimateten Telekommunikationsanbieter demnach sogar eine "wissentlich beabsichtigte und vorsätzliche" Verletzung bestehender Markenrechte der Citigroup vor. Ziel der Klage soll sein, AT&T von der weiteren Nutzung der beanstandeten Termini gerichtlich abzuhalten.

AT&T will sich nicht abhalten lassen

AT&T hingegen versteht die ganze Aufregung nicht und will sich gegen die Anschuldigungen juristisch mit allen Mitteln zur Wehr setzen. "Das hat uns überrascht, aber das Gesetz erlaubt es keinem Unternehmen, das Wort 'thanks' zu besitzen", unterstreicht AT&T-Sprecher Fletcher Cook. "Wir werden auch weiterhin unseren Kunden auf diese Weise danken." Der Citigroup zufolge umfasst das "thankyou"-Programm derzeit rund 15 Mio. Kunden in den USA. 1,7 Mio. Citigroup-Kunden sollen außerdem im Besitz einer AT&T-gebrandeten Kreditkarte sein.

Quelle: www.pressetext.com/Florian Fügemann

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sack in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige