Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Kurioses USA: Noch ein mysteriöser Monolith aufgetaucht

USA: Noch ein mysteriöser Monolith aufgetaucht

Archivmeldung vom 03.12.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.12.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Bild: Screenshot Twitter
Bild: Screenshot Twitter

Ein weiterer Monolith ist in den USA aufgetaucht. Medienberichten zufolge wurde er am Pine Mountain im Bundesstaat Kalifornien entdeckt. Dies meldet das russische online Magazin "Sputnik".

Weiter heißt es hierzu auf deren deutschen Webseite: "Der Monolith, der dem zuvor im US-Bundesstaat Utah gefundenen Objekt sehr ähnelt, wurde demnach am Mittwoch am Pine Mountain Atascadero gefunden. Offenbar soll der dreiseitige Monolith aus Edelstahl sein.

Seine Größe liegt bei drei Metern und die Breite bei etwa 46 Zentimeter. Das gefundene Objekt wiegt Medienberichten zufolge circa 90 Kilogramm.

Wie das Metallgebilde auf den Berg gekommen ist, ist bislang nicht klar.

Frühere Entdeckungen

Im November war berichtet worden, dass ein rätselhaftes Metall-Objekt in der Wüste des US-Bundesstaates Utah gefunden worden sei. Nach einigen Tagen verschwand es aber. Das Objekt sei „von einer unbekannten Partei“ entfernt worden, teilte die zuständige örtliche Behörde mit.

Später wurde auch in Rumänien ein merkwürdiger Monolith entdeckt. Das Objekt soll sich nahe den jahrtausendalten Ruinen der dakischen Festung Petrodava befinden. Danach berichteten lokale Medien, dass der Monolith verschwunden sei. "

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte flunke in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige