Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Kurioses Anzeige wegen Erregung eines öffentlichen Ärgernisses

Anzeige wegen Erregung eines öffentlichen Ärgernisses

Archivmeldung vom 15.06.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.06.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Regionalexpress: Blick in den Innenraum
Regionalexpress: Blick in den Innenraum

Foto: KarleHorn
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Am Sasmtag Abend gegen 20:30 Uhr wurde die Bundespolizei gerufen, weil es in einem Zug zur Erregung eines öffentlichen Ärgernisses gekommen war. Die Zugbegleiterin eines Regionalexpress hatte ein Pärchen bei der Vornahme sexueller Handlungen überrascht. Der Zug befand sich auf der Fahrt von Sangerhausen nach Erfurt, als die 51-jährige Reisende einen 57-Jährigen oral befriedigte.

Trotz mehrfacher Aufforderung, dies zu unterlassen, setzten die beiden Deutschen ihre Handlungen fort. Nach Ankunft des Zuges in Erfurt stellten Bundespolizisten die Identität der beiden fest und leiteten Strafverfahren wegen der Erregung eines öffentlichen Ärgernisses ein. Weil sie außerdem im Zug geraucht und diesen ohne Fahrschein genutzt hatten, bekamen die beiden ohne festen Wohnsitz Lebenden Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Bundesnichtraucherschutzgesetz und wegen Erschleichens von Leistungen.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Erfurt (ots)

Videos
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hummer in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige