Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Kurioses Bananen-Wettessen und Poledance auf der Straße

Bananen-Wettessen und Poledance auf der Straße

Archivmeldung vom 30.05.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.05.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: viereggtext - SV Verlag, on Flickr CC BY-SA 2.0
Bild: viereggtext - SV Verlag, on Flickr CC BY-SA 2.0

Es sind - jede Woche aufs Neue - die zwei Tage, in denen man wirklich tun und lassen kann, was man will. Oder doch eher wollen würde? Tatsächlich haben Deutsche nämlich das Gefühl, ein Viertel ihrer kostbaren Wochenenden einfach zu vergeuden. So das Ergebnis einer aktuellen lastminute.de-Umfrage zum Thema, wie man mehr aus seiner freien Zeit machen kann.

Die Umfrage zeigt auch: pro Jahr werden hierzulande an Wochenenden mehr als 6.000 Euro im Durchschnitt ausgeben - 1.200 Euro davon für vollkommen unnötige Sachen. Darüber hinaus ist die zweitägige Auszeit der Deutschen dominiert von Fernsehen (sagen 26%) und Hausarbeit (25%) - kein Wunder also, dass ein Viertel der Befragten damit schlicht unzufrieden ist.

Deutsche schätzen Kosten für einen Städtetrip viel zu hoch

"Natürlich gehört Wochenende und Relaxen zusammen. Besser entspannen als vor dem Fernseher kann man aber auf einem spontanen Wochenendtrip. Für die über 1.200 Euro, die wir jedes Jahr für unnötige Dinge ausgeben, kann man locker vier Mal verreisen und etwas von der Welt sehen", so Christian Rahn, Country Manager lastminute.de. Warum die Deutschen sich so eine Auszeit fernab von daheim nicht öfter gönnen, könnte auch daran liegen, dass sie die Kosten für einen Städtetrip viel zu hoch einschätzen. Durchschnittlich 326 Euro pro Person veranschlagen sie für einen Trip nach Rom, Paris oder London inklusive Flug und zwei Hotelübernachtungen - wenn solch eine Reise vie lastminute.de aktuell tatsächlich unter 150 Euro pro Person zu bekommen ist.

Top 10 der ungewöhnlichsten Wochenendbeschäftigungen der Deutschen

Deutschland ist aber keineswegs nur ein Land der Wochenendvergeuder. Auch hierzulande lassen es einige richtig krachen - lastminute.de hat die ungewöhnlichsten Erlebnisse aufgedeckt.

  1. Das Wochenende als Frau verkleidet verbracht
  2. Einfach in den Zug gestiegen und ins Nichts gefahren
  3. Als Modell in einem Schaufenster gestanden
  4. An einem Bananen-Wettessen teilgenommen
  5. Nur für ein Konzert für wenige Stunden nach Paris geflogen
  6. Nachts einen Horrorfilm im Wald geschaut
  7. Poledance auf der Straße
  8. Free Fall Tower Wettbewerb
  9. Schnitzeljagd im Dunkeln
  10. Von Hannover nach München zum Weißwurstessen für einen Mittag

Über die Umfrage:  Diese Umfrage wurde im Auftrag von lastminute.de und lastminute.com durch OnePoll durchgeführt. Alle Zahlen, soweit nicht anders angegeben, stammen aus dieser Umfrage. Befragt wurden insgesamt 6.000 Erwachsene in fünf Ländern, 1.000 davon in Deutschland. Die Umfrage wurde online durchgeführt. Alle Zahlen sind gewichtet und repräsentativ für alle Erwachsene (18+) im jeweiligen Land.

Quelle: lastminute.de (ots)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte schrie in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige