Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Kurioses Mann parkte 21 Jahre mit Behindertenausweis der verstorbenen Ehefrau

Mann parkte 21 Jahre mit Behindertenausweis der verstorbenen Ehefrau

Archivmeldung vom 11.08.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.08.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Fabian Pittich
Eines von mehreren Zeichen das Parkplätze für behinderte Menschen kennzeichnet
Eines von mehreren Zeichen das Parkplätze für behinderte Menschen kennzeichnet

Im nordrhein-westfälischen Recklinghausen hat ein Rentner jahrelange mit dem Behindertenausweis seiner verstorbenen Ehefrau Parkgebühren eingespart. Die Polizei war am Mittwoch auf den Mann aufmerksam geworden, als dieser mit seinem Fahrzeug auf einem Behindertenplatz parkte. Auf dem Armaturenbrett des Wagens lag ein Sonderparkausweis für Schwerbehinderte für eine ältere Dame.

Der 85-jähriger Autofahrer kam jedoch ohne Begleitung einer Frau. Auf Nachfrage behauptete der Rentner, dass er nur schnell etwas besorgen wollte und seine Frau Zuhause sei. Ermittlungen des Ordnungsamt ergaben hingegen, dass die Ehefrau bereits vor 21 Jahren gestorben war. Der Witwer muss nun mit einer Strafanzeige wegen Missbrauch von Ausweispapieren rechnen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: