Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Kurioses Die besten „Harald Schmidt“-Sprüche vom 23. November 2005

Die besten „Harald Schmidt“-Sprüche vom 23. November 2005

Archivmeldung vom 24.11.2005

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.11.2005 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Frau Merkel hatte kaum den Satz gesagt: „So wahr mir Gott helfe“, da klingelte ihr Handy, und wer war dran? Helmut Kohl: „Du brauchst mich?“

Die Frage des Tages war: Wo war der Mann von Angela Merkel? Prof. Joachim Sauer. Er war nicht da, er war nicht auf der Tribüne. Ich glaube, er hat geforscht. Er ist Forscher. Es war eigentlich ganz normal, wie überall: Die Frau feiert, und der Mann forscht. Viele sagen auch: „Er hat im kleinen Kreis gefeiert während der Vereidigung - mit Friedrich Merz und Edmund Stoiber.“

Die einzige Branche, wo es nie eine Frau geben wird, ist Late Night. Im Grunde sind wir die gute alte CSU der deutschen Fernsehunterhaltung.

Der Vatikan, mein eigentliches Staatsoberhaupt, hat ab heute gesagt: „Schwule dürfen keine Priester werden.“ Das hat mich gewundert, weil es ist doch eigentlich Wurst, mit wem man offiziell keinen Sex haben darf.

Waren sie schon auf dem Weihnachtsmarkt? Ich liebe den Duft von Glühwein, ich liebe den Duft von gebrannten Mandeln, von Bratäpfeln. Und es hat den großen Vorteil, dass man nicht riecht, was in der Bratwurst ist.

Quelle: Pressemitteilung ARD

Videos
Gänseblümchen
Aktion Gänseblümchen
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte pascal in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen