Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Erotik Wo liegt eigentlich Wagina Island

Wo liegt eigentlich Wagina Island

Archivmeldung vom 03.03.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.03.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Vagina.de
Vagina.de

Vagina.de unternimmt den Versuch, eine monothematische Studie zum schönsten Körperteil des Menschen ins Web zu stellen. Die Website bietet Unterhaltsames, Wissenswertes und Kurioses, ohne dabei den künstlerischen Bereich auch nur ansatzweise zu verlassen. So präsentiert sich die Site als interaktives Kunstwerk mit Niveau, das zum Betrachten und Staunen einlädt.

Kurz zusammengefasst:

- Ambitioniertes Kunst- und Erotikprojekt
- Beleuchtet das Thema aus 7 Blickwinkeln
- Zeichen & Symbole im Überblick
- Das Vagina-Museum
- Ortskunde: Wo liegt Wagina Island
- Link: http://www.vagina.de

Irgendwo zwischen dem Theaterstück Die Vagina Monologe von Eve Ensler und dem Buch-Bestseller Feuchtgebiete von Charlotte Roche ist den Menschen die Hemmung abhanden gekommen, über ihre intimsten Körperteile zu sprechen.

Nichtsdestotrotz hat es noch immer etwas Aufregendes, Geheimnisvolles und Verwegenes an sich, bestimmte Wörter in den Mund zu nehmen. Nicht umsonst füttern kleine Jungs und große Kerle den Web-Browser noch immer mit ganz speziellen Begriffen aus dem Reich der Aufklärung - um zu sehen, wohin die digitale Reise wohl gehen mag. Wer hier Vagina.de eingibt, wird sich fortan wundern.

Christian Altrichter aus Hamburg: Wir haben die Seite bereits vor Jahren von einem Witzeerzähler übernommen und sie lange Zeit brach liegen lassen. Da sich aber jeden Tag viele hundert Besucher auf diese Seite verirren, haben wir zusammen mit der Redakteurin Clara Dickel versucht, ein seriöses und nichtsdestotrotz sinnliches Konzept zu entwickeln, um die Homepage mit passenden Inhalten zu füllen. Uns schwebte dabei von Anfang an eine informative, unterhaltsame und auch humorvolle Seite ohne Altersbeschränkung vor. Sozusagen die Web-Variante zu einer Museumsausstellung zum Thema.

Von altbabylonischen Fruchtbarkeitsgöttinnen bis hin zu Wagina Island

Wer die Seite besucht, wird von sinnlichen Zeichnungen, alten Steinfresken, erotisch wirkenden Blütenfotografien und anatomischen Fallstudien begrüßt. Die Seite bleibt ihrem Thema treu und ist klar gegliedert. Die Navigation gewährt den schnellen Zugriff auf die sieben Kernthemen der Seite:

- Zeichen und Symbole: Wer wusste, dass das umgedrehte Dreieck schon bei den altbabylonischen Ishtar das weibliche Symbol für die Fruchtbarkeit und die Wollust war Vom 2. Jahrtausend vor Christus in unsere Zeit: Schwule Häftlinge im Konzentrationslager des Nationalsozialismus adaptierten das Dreieck als Rosa Winkel für sich. Inzwischen hat die Schwulenbewegung das rosa Dreieck als Zeichen der Solidarität zu den Opfern des Terrorregimes übernommen.

- Museum: Das virtuelle Museum zeigt Ausstellungsstücke aus der Steinzeit, darunter die Venus von Hohle Fels, die etwa 40.000 Jahre alt ist, sechs Zentimeter misst und aus Mammutelfenbein gefertigt ist. Sie zeigt als Fruchtbarkeitssymbol eine Frau mit riesigen Brüsten und übergroßer Scham. Sie gilt als ältester Fund von inzwischen 200 Venus-Figurinen, die alle aus der Steinzeit stammen.

- Aus medizinischer Sicht: In dieser Rubrik kommen die Mediziner zu Wort. Sie erklären fachlich kompetent und in der Sache korrekt, wozu sie da ist, die 8 bis 10 Zentimeter lange mit Schleimhaut bedeckte Röhre, die mit Muskeln durchzogen ist und sich durch deren Kontraktionen verengen kann.

- Lust & Erregung: Auch das muss ja einmal gesagt werden: Die erogenen Zonen werden in spezifische und nicht spezifische unterteilt. Zu den spezifischen Zonen zählen nicht nur die primären erogenen Zonen, sondern alle Haut- und Schleimhautbereiche, die besonders viele Nervenenden haben, wie z. B. Handinnenflächen, Augenlider oder Brustwarzen. Die nicht spezifischen sind Bereiche mit einer normalen Anzahl an Nervenenden wie der Bauch, der Po, die Schenkel, der Hals und vieles mehr. Mehr davon gibt es in dieser Rubrik.

- Wo liegt Wagina Island: Jeder Schüler sucht danach, sobald er einen Atlas in die Finger bekommt. Durch welche italienischen Gestade führt die Via Muschi Wo im Südpazifik ist Wagina Island zu finden Und wer wohnt wohl im deutschen Ortsteil Möse, der zur Gemeinde Sternwede gehört Die Web-Seite findet diese lustigen Ortschaften und zeigt sie in der Google Map.

- Videos: Die YouTube-Videos verweisen auf die Vagina Monologe des Salzburger Tourneetheaters und sammeln weitere künstlerisch wertvolle, peinliche oder gar lustige Videos zum Thema.

- Linktipps: Wo gibt es weitere Seiten im Internet, die sich auf wissenschaftliche, kreative und ungewöhnliche Weise mit dem Reich der Mitte beschäftigen Die Linkliste führt u.a zur Wikipedia.

Christian Altrichter, verantwortlich für die Seite: Wir werden den Content weiter ausbauen, etwa mit Foren, einem Quiz und einem größeren medizinischen Bereich, in dem u.a. ein Gynäkologe als Ansprechpartner für Fragen zur Verfügung steht.

Quelle: Agentur 428

 

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gehweg in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige