Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Erotik Nachgefragt: Was Deutschlands Männern peinlich ist!

Nachgefragt: Was Deutschlands Männern peinlich ist!

Archivmeldung vom 16.06.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.06.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Grafik: obs/Coca-Cola Zero GmbH
Grafik: obs/Coca-Cola Zero GmbH

Fast jeder dritte Mann im Alter zwischen 19 und 35 (28 Prozent der Befragten) würde am liebsten im Boden versinken, wenn er seine Liebste versehentlich mit dem Namen der Ex anspricht.

Das ist das Ergebnis einer repräsentativen FORSA-Umfrage im Auftrag von Coca-Cola Zero. Insgesamt 1004 junge Männer in Deutschland wurden gefragt, was ihnen beim Umgang mit dem weiblichen Geschlecht besonders peinlich ist. An zweiter Stelle der Hitliste der peinlichsten Momente liegen Liebes-SMS-Irrläufer, die nicht die neueste Eroberung, sondern die aktuelle Freundin erreichen: Fast ein Viertel aller Männer (24 Prozent) würde dies am liebsten ungeschehen machen. 16 Prozent finden es am peinlichsten, wenn er es sich mit der Liebsten auf dem Sofa gemütlich macht und statt dem geplanten Kuschel-Kinofilm die Sex-DVD in den Player schiebt. Während das Vergessen von Jahrestagen 15 Prozent der jungen Männer peinlich ist, schämt sich nur jeder 10. Mann in Deutschland dafür, mit offenem Hosenladen vor Frau oder Freundin zu treten. Übrigens: 6 Prozent der Befragten bleiben ganz cool. Ihnen wäre keiner der genannten Momente überhaupt peinlich.

Quelle: Coca-Cola Zero GmbH

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte petzen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige