Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Erotik One-Night-Stands und spontaner Gruppensex: So freizügig sind deutsche Musik-Festivals

One-Night-Stands und spontaner Gruppensex: So freizügig sind deutsche Musik-Festivals

Archivmeldung vom 31.07.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.07.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: "obs/JOYclub/Quelle: JOYclub"
Bild: "obs/JOYclub/Quelle: JOYclub"

Hitze, Musik, Alkohol, Sex: Musikfestivals sind kein katholischer Gottesdienst. Deutschland zählt dabei mit über 500 jährlichen Veranstaltungen dieser Art zu einem besonders sündigen Pflaster. Auch in der Erotik-Community JOYclub teilen die Mitglieder während der Festivalsaison immer wieder verrückte Erlebnisse in Sachen Sex und Festival.

"Mit den eingegangenen Geschichten könnte man ein ganzes Buch füllen", sagt Manuel Binternagel, Sprecher der Community. "One-Night-Stands und spontaner Gruppensex scheinen bei Festivals an der Tagesordnung zu sein."

"Zuschauer saßen mit einer Dose Bier vorm Zelt und applaudierten uns."

Kurz vorm Start des Wacken Open Air - eines der größten Heavy-Metal-Festivals der Welt - startete JOYclub eine Umfrage unter 10.000 Mitgliedern. Das Ergebnis: Wahrscheinlich kommt es an wenigen Orten häufiger zu One-Night-Stands. Von den regelmäßigen Festivalbesuchern unter den Befragten hatten schon 61,6 % einmal Sex mit einem vorher unbekannten Flirt.

JOYclub-Mitglied KiwiGold80 (39 Jahre) berichtet: "Die Stimmung war gelöst, wir verschwanden im Zelt, waren extra leise, haben aber nicht bedacht, dass das Licht unsere Schatten an die Zeltwand wirft. Als wir fertig waren und aus dem Zelt krochen, sahen wir, dass wir einige Zuschauer hatten, die mit einer Dose Bier vorm Zelt saßen und uns applaudierten."

Atemlos beim Schlagermove - TOP 10 der Festivals mit dem meisten Sex

Besonders wild geht es übrigens nicht nur beim Techno oder beim Heavy Metal zu. Angeführt wird die Liste der zügellosesten Festivals überraschend vom Schlagermove in Hamburg. Knapp 55 % der Mitglieder, die das Event besucht hatten, waren dort auch schon mal atemlos. Auf den Plätzen folgen Rock am Ring (53,4 %) und das Pangea Festival (50,6 %). Am seltensten hingegen wackeln die Zelte auf dem Halder Pop Festival (24,4 %), dem Africa Festival in Würzburg (26,1 %) und dem MS Dockville (28,9 %).

Pornokino in der Chill-Out Zone? Community wünscht sie P18-Bereiche

Auch wenn Festival-Veranstaltern die große Freizügigkeit bei ihren Events sehr wahrscheinlich bewusst sein dürfte, spezielle Areas zum Ausleben spontaner Lust gibt es so gut wie nie. Eine Marktlücke? Zumindest in den Reihen der Erotik-Community JOYclub finden 56,9 % die Idee eines abgegrenzten P18-Bereichs als Mix aus Spielwiese, Pornokino und Darkroom sehr gut.

Das sind die krassesten Festivalsex-Erlebnisse der JOYclub-Mitglieder: https://www.joyclub.de/magazin/sex/festivalsex_erlebnisse.html

Quelle: JOYclub (ots)

Anzeige: