Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Erotik Verliebte schmecken anders

Verliebte schmecken anders

Archivmeldung vom 20.06.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.06.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Ob süß oder bitter: Liebende nehmen den Unterschied kaum wahr. Wie das Magazin GEO in seiner Juli-Ausgabe berichtet, haben frisch Verliebte ein verändertes Geschmacksempfinden - so das Ergebnis einer Studie des Forschungszentrums ttz Bremerhaven.

Den Verliebtsheitsgrad der Probanden hatten die Forscher zuvor anhand der international anerkannten, standardisierten "passionate love"-Skala ermittelt. Dafür mussten die Versuchspersonen Fragen beantworten wie: "Denken Sie häufig an Ihren Partner/Ihre Partnerin, wenn Sie getrennt sind?" Von 59 Probanden waren 31 frisch verliebt - sie kannten ihren Partner seit weniger als sechs Monaten. Vor allem bei ihnen stellten die Forscher ein reduziertes Geschmacksempfinden für Süß und Bitter fest. Vermutlich liegt dies an hormonellen Veränderungen. Salziges und Saures hingegen wird von Verliebten sogar deutlicher wahrgenommen als von schwach Entbrannten. Diese Geschmackseindrücke werden völlig anders verarbeitet als Süß und Bitter, sagt der Biochemiker Mark Lohmann vom ttz.

Quelle: GEO

 

Anzeige:
Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
LUBKI Kurs „Zulassung“
01277 Dresden
23.11.2019 - 24.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: