Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Wissenschaft BN-800 im KKW Beloyarsk wird bereits zu einem Drittel mit dem MOX Brennstoff betrieben

BN-800 im KKW Beloyarsk wird bereits zu einem Drittel mit dem MOX Brennstoff betrieben

Archivmeldung vom 02.03.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.03.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Symbolbild
Symbolbild

Der Energieblock Nr. 4 mit dem Reaktor BN-800 wurde in das Netz im KKW Beloyarskaufgenommen und nahm die Stromerzeugung nach Abschluss der nächsten planmäßigen vorbeugenden Wartung wieder auf. Zur Durchführung dieser Arbeiten wurde der Energieblock ab dem 8. Januar 2021 abgeschaltet.

Symbolbild
Symbolbild
Symbolbild
Symbolbild

Zum ersten Mal wurde während der Reparaturen nur Uran- Plutoniumbrennstoff in den Reaktorkern geladen. Die ersten 18 Serienbrennelemente mit MOX-Brennstoff wurden im Januar 2020 in den Reaktor geladen, nun sind weitere 160 Brennelemente hinzugegeben. Damit ist der BN-800 nun zu einem Drittel mit dem innovativen Brennstoff gefüllt. Von nun an wird nur noch MOX in den Reaktor geladen.

«Wir versuchenim KKW Beloyarsk, eine neue technologische Plattform zu schaffen, die auf einem geschlossenen Kernbrennstoffkreislauf basiert.Das bedeutet, dass die Verwendung von MOX-Brennstoff ermöglichen wird, Uranisotop in die Produktion zu verwenden, d.h. es wird die Brennstoffbasis der Kernkraftindustrie um 10 erhöhen. Darüber hinaus kann der BN-800-Reaktor abgebrannten Kernbrennstoff aus anderen KKWs wiederverwenden und radioaktive Abfälle minimalisieren, um langlebige Isotope wegzubrennen.Angesichts des geplanten Tempos werden wir in der Lage sein, bereits 2022 zum Kern mit voller MOX-Brennstoffladung überzugehen», sagte der Direktor des KKW Beloyarsk, Ivan Sidorov.

«Parallel zur Beladung des BN-800-Kerns mit MOX-Brennstoff setzt das Industrieteam der Rosatom-Spezialisten die Entwicklung von Technologien zur Herstellung eines solchen Brennstoffs im MCC fort. Insbesondere die Herstellung von frischem Brennstoff unter Verwendung von Plutonium mit hohem Untergrund, das aus bestrahltem Brennstoff aus VVER -Reaktoren extrahiert wird, wurde gemeistert: alle technologischen Operationen sind voll automatisiert und werden ohne die Anwesenheit von Personal in unmittelbarer Nähe durchgeführt.Die ersten 20 MOX-Brennelemente mit hochradioaktivem Brennstoff sind bereits hergestellt und abgenommen worden und sollen 2022 beladen werden», sagte Alexander Ugryumov, Vizepräsident für Wissenschaft und Technologie und Qualität bei TVEL JSC.

Die industrielle Herstellung von MOX-Brennstoff begann Ende 2018 auf dem Gelände der FSUE MCC. Um diese einzigartige Produktion zu schaffen, wurde eine breite Industriekooperation unter der Koordination und wissenschaftlichen Leitung der Rosatom Fuel Company TVEL organisiert, die auch als Lieferant von MOX-Brennelementen für das KKW Beloyarskist.

Im Januar bezeichnete die amerikanische Zeitschrift «Power» die Beladung des seriellen MOX-Brennstoffs im KKW Beloyarsk als eines der wichtigsten Ereignisse des Jahres 2020 im globalen Energiesektor.

Quelle: Sofia Korneva (www.ortacommunications.com)

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte heldin in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige