Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Wissenschaft Aufschlussreiche Strukturen in der schwarzen Wüste Jordaniens entdeckt

Aufschlussreiche Strukturen in der schwarzen Wüste Jordaniens entdeckt

Freigeschaltet am 21.04.2022 um 16:00 durch Anja Schmitt

Die Forscherin Virtu Pontes und ihr Kooperationspartner Tomás Tarjuelo sahen ein aus der Höhe gedrehtes Video über die Schwarze Wüste in Jordanien und den benachbarten Ländern, indem sie die Ähnlichkeit mit ovariellen und embryonalen Strukturen beobachtet haben. Eine vergleichende Beobachtung von Fachleuten der Strukturen, die in der Schwarzen Wüste des Königreichs Jordanien, der Syrischen Arabischen Republik und des Königreichs Saudi Arabien vorhanden sind.

Tomás Tarjuelo Palomino schreibt dazu folgendes: "Man hat weitgehend auf der Erde erzeugte Strukturen wahrgenommen, die nur vom Weltall aus beobachtet werden können, ein Beispiel dieser Strukturen befindet sich in Iberoamerika in Nazca.

Wenn man mit mehr Aufmerksamkeit sowohl die Figuren aus Nazca, als auch die Figuren der Schwarzen Wüste in Jordanien beobachtet, verfolgen sie ein bestimmtes Ziel zur Übermittlung von Informationen an diejenigen, die sie sehen können und daraus Schlussfolgerungen über die Erde zu ziehen, die uns hinterlassen wurde, da solche Figuren im Falle der Länder Jordanien, Syrien und Saudi Arabien ähnlich den mikroskopischen Bildern sind.

Um festzulegen, was diese Bilder darstellen, muss eine Durchführung von Studien und multidisziplinärer vergleichenden Beobachtung, sowohl im Bereich der Biologie – Pflanzen-, Tier- und menschliche Biologie -, als auch in den Bereichen der Histologie, der Biochemie, der Molekulargenetik, der Archäologie, der Ingenieurwissenschaften, der Mineralogie, der Geologie und sonstigen Bereichen stattfinden.

Ziele

Es wird in Frage der Feststellung gestellt, ob solche Figuren natürlich oder künstlich sind..
Aufgrund der Natur der in der vorgenannten Wüste beobachteten Strukturen und durch die vergleichende Analyse mit der mikroskopischen Bildern der ovariellen Strukturen und der Embryos. Dr. Abdul-Rahman Dirisu ist hier mitwirkender Biologe und hat bestätigt, dass die Geoglyphen Embryos und sonstige biologische Strukturen darstellen.

Hier einige Bilder der Wüste, sowie mikroskopische Bilder eines Ovariums von einer Frau.

Bild: Screenshot Google Earth

Bild: 2 Bilder der Wüste Corpo Albicans Sekundärer oder tertiärer Follikel / Bild: Screenshot Google Earth

Mikroskopische Bilder eines Ovariums von einer Frau / Bild: Virtudes Pontes Sánchez

Mikroskopische Bilder eines Ovariums von einer Frau / Bild: Virtudes Pontes Sánchez

Mögliche Darstellung von Ovarien./ Bild: Screenshot Google Earth

Innerhalb einer ausführlicheren Beobachtung können wir behaupten, dass die Ähnlichkeit zwischen den Strukturen ca. 98% beträgt. Wir müssen hervorheben, dass diese Vergleiche durch ein multidisziplinäres Team durchzuführen sind.

Andere zahlreiche Bilder in der Folge des Films sind durch das multidisziplinäre Team tiefgründig zu analysieren. Wichtigstes Ziel dieser Forschung ist die Festlegung, ob es statisch signifikante Ähnlichkeiten zwischen den Strukturen der Wüste und den reellen mikroskopischen Bildern der ovariellen und embryonalen Strukturen gibt.

Ich betone die Frage nach der Möglichkeit zur Festlegung, ob die vorgenannten Bilder Embryos von Reptilen, Embryos von Säugetieren oder Embryos anderer Wesen entsprechen.

Material und Methoden:

Aufgrund des Datenvergleichs durch mehrere multidisziplinäre Teams durch Beobachtung, Vergleich und Festlegung der verschiedenen Strukturen mit den biologischen Strukturen, ist der Ähnlichkeitsgrad dank einer statistische Analyse festzulegen.

Verstehen wie diese Strukturen entstanden sind und ihre Datierung durch archäologische, geologische, mineralogische, architektonische und landschaftliche Beobachtung vor Ort.

Meine Teilnahme erfolgt auf persönlicher Ebene.

Virtudes Pontes Sánchez ist Forscherin seit mehr als 28 Jahren im Bereich der alten Schriften, der Apokrypha, der Mythologie, der Legende und der megalithischen Archäologie.

Ich möchte Ihnen ihre These über die wissenschaftliche Erforschung der Biologie in der schwarzen Wüste, sowie die vorgeschlagenen Arbeitsrichtlinien für Biologen vorstellen."

Die These von Virtudes Pontes Sánchez lautet wie folgt: "Diese These hat das Ziel die wahre Geschichte der Menschheit zu beweisen und durch für jeden Biologen ganz überprüfbare und schlüssige Nachweise die Wahrheit der Schöpfung des menschlichen Wesens sowie der anderen Lebewesen zu bestätigen.

Die vorliegende Schilderung gilt für alle Disziplinen der Biologie, in allen Bereichen der lebendigen Spezies: menschlich, tierisch sowie Pflanzenbiologie damit alle Experten Ihre Aufmerksamkeit genau auf die folgenden Punkte lenken:

Man kann in der schwarzen Wüste Jordaniens dank der technologischen Fortschritte, die die Fotoaufnahme von Satelliten aus ermöglichen, einige Kreise auszumachen. Solche Kreise wurden mit Basaltsteinen geschaffen und stellen spezifische Geoglyphen dar, über die die Archäologen verschiedene Theorien und Zwecke spekuliert haben. Allerdings weißt kein Archäologe was sie wirklich darstellen und für welchen Zweck sie verwendet werden.

Nachdem ich mehr als 28 Jahre Forschungen mit den alten Schriften und der megalithischen Archäologie gesammelt habe und als ich diese Bilder gesehen habe, würde es mir schnell bewusst, was diese Basaltkreise sind und welchen Zweck sie haben. Auf dem nachfolgenden Bild zeige ich Ihnen die vorgenannten Kreise sowie die These die meine Schlussfolgerung erläutert.

Bild der Geoglyphen der schwarzen Wüste Jordaniens. / Bild: Screenshot Google Earth von Virtudes Pontes Sánchez

Ich stelle Ihnen meine Forschung vor: Diese Geoglyphen sind Karten von embryonalen Experimenten und wenn sie genau anschauen, dann werden Sie das Ergebnis von zwei Spezies: der einen menschlich, der anderen eines Reptils, feststellen.

Sie sind die embryonale Entwicklung bis sie zu einer Blastozyste geworden sind.

Hier werden einige Bilder der Entwicklung des Embryos bis zur Blastozyste für den mikroskopischen Nachweis dargestellt.

Wie Sie feststellen können, zeigen die vorgenannten Bilder der Geoglyphen sowie die nächsten dasselbe, das heißt, Embryonen in der Entwicklungsphase, jedoch mit dem Unterschied, dass die Geoglyphen der Wüste nach den Archäologen mit etwa 8.500 Jahren datiert werden.

Bild: Screenshot Virtudes Pontes Sánchez

Die Geoglyphen befinden sich nicht nur in der Wüste Jordaniens, sondern auch in mehr Länder und in der Gegend wo die alten Schriften vom Garten Eden berichten.

Bild: Virtudes Pontes Sánchez

Es gibt auch Geoglyphen, die Bilder von Stammzellen darstellen, wie den nachfolgenden:

  Bild: Screenshot Google Earth/ Virtudes Pontes Sánchez


Bild: Screenshot Google Earth/ Virtudes Pontes Sánchez

Es gibt jedoch in Wahrheit noch viel mehr als was Sie sich zur Zeit vorstellen können, sogar eine gute Erklärung, warum sie auf diese Weise mit Basaltsteinen gebaut wurden. Eine Unzahl von vorhandenen Bildern sind imstande, unsere Schöpfung und die Falschheit der Evolutionstheorie zu beweisen. Die alten Schriften sagen die Wahrheit in dieser Hinsicht und die Schöpfung ist wahr.

Wie Sie erkennen werden, ist es einfach für die Experten in Biologie dies zu überprüfen, ich weiß dass all dies wahr ist und eine der größten Entdeckungen darstellt, damit die Menschheit ihre wahre Herkunft sehen kann.

Ich bin auf der Suche nach aufrichtigen Biologen und Geologen, die der Welt die Wahrheit zeigen zu können, um eine gutes Team von Fachleuten zu begründen und dadurch neben meinen Forschungen die Bedeutung und die Tragweite solcher Geoglyphen zu erläutern, da diese Geoglyphen schlüssige Beweise unserer Herkunft sowie der Herkunft aller anderen Spezies dieses Planeten sind.

Selbst die alten Schriften berichten, dass die Wissenschaft vorankommen und berichten würde, sowie dass die gesiegelten Bücher geöffnet sein würden. Solche Bücher sind überall in der Welt geschrieben worden und deren Öffnung ist mit dem Durchbruch von den Mikroskopen, der Wissenschaft und der Satelliten bereits im Gange.

Ich habe das offensichtlichste Projekt, um der ganzen Welt ihre wahre Geschichte zu zeigen. Ich suche nach Biologen aller Disziplinen sowohl der menschlichen Biologie, als auch der Tier- und Pflanzenbiologie, als Partner, die sie sich verpflichtet fühlen, für die Welt diese Wahrheit zu entdecken. Zusammen können wir das beste aus Fachleuten bestehendes Team für eine solche spektakuläre und in der Geschichte der Menschheit einzigartige Arbeit ins Leben rufen."

Interessierte können mit der Forscherin unter folgenden Daten Kontakt aufnehmen:

E-Mail: [email protected]
Telefon: +49 171 274 49 28


Quelle: Virtudes Pontes Sánchez / ExtremNews

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte steif in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige