Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Wirtschaft Studie beweist: Wer Großpackungen kauft, spart langfristig 15,2 Prozent

Studie beweist: Wer Großpackungen kauft, spart langfristig 15,2 Prozent

Archivmeldung vom 06.07.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.07.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Ob sich die Großpackung lohnt, ist abhängig von der Produktkategorie. Bild: "obs/Vergleich.org"
Ob sich die Großpackung lohnt, ist abhängig von der Produktkategorie. Bild: "obs/Vergleich.org"

Der Kauf von Großpackungen gehört wohl zu den bekanntesten Sparmaßnahmen. Wie viel sich durch diese Methode tatsächlich sparen lässt und ob der Griff zur Großpackung immer der Richtige ist, hat Vergleich.org im Juli 2017 ausgewertet. Aus dem Preisvergleich von 185 Groß- und Kleinpackungen ziehen die Redakteure folgendes Fazit:

  • Wer Großpackungen der gleichen Menge an Kleinpackungen vorzieht, spart in 83,8 Prozent der Kaufentscheidungen.
  • Bei 15,1 Prozent der Fälle ist es die falsche Entscheidung, zur Großpackung zu greifen, in 1,1 Prozent der Fälle ist es egal.
  • Wer beim Einkauf konsequent Großpackungen wählt, zahlt langfristig 15,2 Prozent weniger als Kleinpackungskäufer.
  • Ob sich die Großpackung lohnt, ist abhängig von der Produktkategorie: Während man bei alkoholfreien Getränken beim Kauf der Großpackung durchschnittlich über 44 Prozent spart, kostet der durchschnittliche Schluck aus der großen Alkoholflasche sogar mehr.

Dass der Kauf der Großpackung nicht immer die richtige Entscheidung darstellt, ist keine neue Erkenntnis. So veröffentlicht beispielsweise die Verbraucherzentrale Hamburg eine stetig aktualisierte Liste an so genannten "Mogelpackungen", die bis ins Jahr 2005 zurückreicht. Wie eine Studie von Vergleich.org beweist, ist der Kauf von Großpackungen aber durchaus zu empfehlen.

Das Vergleich.org-Team hat 185 Produkte untersucht, die in zwei unterschiedlichen Produktgrößen verkauft werden. Das Ergebnis: In 165 Fällen war die Großpackung günstiger als die gleiche Menge an kleineren Produktgrößen, in fünf weiteren Fällen war der Kauf der Einzelpackung nur deshalb günstiger, weil es sich um ein spezielles Angebot handelte.

"In über 83 Prozent der Fälle ist der Kauf der Großpackung die richtige Entscheidung", bestätigt Michelle Günter, Pressesprecherin von Vergleich.org.

"Wer konsequent Großpackungen kauft, spart langfristig Geld. Das Risiko, mit der Großpackung mehr Geld auszugeben, ist mit 15,1 Prozent äußerst gering und wird durch die vielen Käufe, in denen durch die Großpackung gespart wird, mehr als ausgeglichen."

Großpackungen bieten Sparpotenziale von über 55 Prozent

Die beiden Vergleich.org-Testwarenkörbe setzen sich aus Produkten von REWE, Real, Edeka, Kaufland, dm und Rossmann zusammen.

Die 185 Kleinpackungen kosten insgesamt 516,32 Euro, rechnet man den Preis der Großpackungen auf die gleiche Menge herunter, werden nur 475,50 Euro fällig.

"Die Durchschnittsersparnis beim Kauf der Großpackung liegt bei 15,2 Prozent", kommentiert Günter. "Bei vielen Produkten ist das Sparpotenzial sogar deutlich höher. So spart man beispielsweise durch den Kauf der Großpackung John Frieda Frizz Ease Wunderkur bei dm ganze 53,42 Prozent. Wer die große Nivea-Soft-Dose bei REWE wählt, spart langfristig 55,65 Prozent gegenüber Kleinpackungskäufern."

Durchschnittsersparnis variiert je nach Kategorie

Einige Produktkategorien eignen sich besser zum Sparen als andere. "Vor allem im Bereich der alkoholfreien Getränke lohnt es sich, gleich größere Mengen einzukaufen", so Günter. "Beim Kauf der großen Getränkeflasche spart man im Durchschnitt 44,63 Prozent."

Besonders interessant: Gerade bei lange haltbaren Produkten wie Konserven, Gewürzen und Fertiggerichten sind die Großpackungen zu empfehlen. "Sowohl bei Konserven und Fertiggerichten als auch bei Soßen und Gewürzen liegt die durchschnittliche Ersparnis beim Kauf der Großpackung bei ungefähr 25 Prozent", bestätigt Günter. "Wer sparen möchte, sollte in diesen Kategorien also zuschlagen. Weniger gut stehen die Sparchancen beim Alkohol. Kleine Flaschen sind häufig im Angebot und unterbieten damit die sonst günstigere Großflasche."

Quelle: Vergleich.org (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte besatz in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige