Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Wirtschaft Gebrauchte Möbel weitergeben: Startup rettet Möbel vor dem Müll

Gebrauchte Möbel weitergeben: Startup rettet Möbel vor dem Müll

Archivmeldung vom 28.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
postheadericonGebrauchte Möbel weitergeben: Startup rettet Möbel vor dem Müll
postheadericonGebrauchte Möbel weitergeben: Startup rettet Möbel vor dem Müll

"Jährlich werden 50 Millionen Altmöbel in Deutschland verbrannt. Das soziale und ökologische Startup Weitergeben.org möchte das nun ändern. Die Organisation Weitergeben, mit Sitz in Oberfranken, ist eine großartige Anlaufstelle in Deutschland und Europa, wenn es darum geht, gebrauchte Möbel aufzunehmen, um sie an Interessierte zu spenden", schreibt das Magazin "Gute Nachrichten".

Weiter berichtet das Magazin: "

Umwelt schonen – Möbel an Interessierte spenden

Generell werden die meisten Altmöbel verbrannt bevor sie eingelagert, verkauft oder verschenkt werden. Die Initiatoren von Weitergeben.org haben es sich daher zum Ziel gemacht, Umweltressourcen zu erhalten. Dabei werden Gebrauchtmöbel exklusiv an interessierte gemeinnützige Organisationen übergeben. Falls die Spendenmenge die Anzahl der von Gemeinnützigen angefragten Möbel übersteigt, ist deren Ziel, die übriggebliebenen Möbelstücke an Suchende zu vermitteln, um einem Wegwerfen der Gegenstände vorzubeugen.

Die Lage des Gebrauchtmöbel-Marktes

Bisher war es ein Problem für Vereine auf dem Gebrauchtmöbel-Markt Spender zu finden, aber auch Unternehmen finden oftmals schwer Abnehmer für ihre gebrauchten Büromöbel. Durch die Weitergeben-Plattform hat man nun die Möglichkeit sich als Spender zu melden und gleichzeitig als Möbel-Suchender anzumelden. Somit kommen beide Seiten auf praktische Weise zur Möbel-Wunscherfüllung – so spart man Geld und schont auch noch die Umwelt.

Oftmals ist es schwierig oder gar erfolglos, gute Gebrauchtgegenstände an soziale und gemeinnützige Organisationen zu spenden. Nicht etwa weil es keinen Bedarf gäbe, sondern meist ist die Suche nach einem Altmöbel-Abnehmer zu kurzfristig angesetzt worden. Es fehlt die Übersicht von gemeinnützigen Organisationen. Die Suche nach diesen ist daher oftmals eine äußerst mühsame Angelegenheit. Da können schon mal mehrere Wochen vergehen bis man einen Interessenten findet. Hinzu kommen dann oftmals noch Probleme, wenn es um die Abholung der Gebrauchtmöbel geht, da nicht alle Abnehmer so schnell reagieren können. Fazit: Die meisten Möbel, die noch Top in Schuss wären landen dann doch auf dem Sperrmüll.

Möbel in gutem Zustand müssen nicht im Abfall landen

Die Weitergeben-Initiative packt das Problem beim Schopfe und verhindert somit dass noch mehr Möbel auf dem Müll landen. Sie unterstützen damit gemeinnützige Institutionen, aber auch interessierte Upcycler und kommen zudem der Umwelt entgegen. Die Gebrauchtmöbel-Vermittler von Weitergeben.org bieten so Kindergärten, Schulen und gemeinnützigen Einrichtungen (z. B. Vereine, Genossenschaften, etc.) Zugang zu kostenfreien gebrauchten Möbeln, die in der Regel selbst abgeholt werden. Gerade wenn es um gebrauchte Möbel geht, die von bestimmten Einrichtungen wie Etagenbüros, Umkleiden oder Werkshallen genutzt werden möchten, legt man großen Wert darauf, dass diese in Form, Farbe und Maßen einheitlich zusammenpassen. Diesen Vorteil bietet der Gebrauchtmöbelretter zur Freude aller Möbel-Suchenden und Möbel-Spender. Um genau zu sein, ist Weitergeben.org der einzige Möbelspendendienst, der darauf spezialisiert ist, Büro- und Gebrauchtmöbel in großer Anzahl zu verschenken.

Wo und wie funktioniert das Ganze

Die Möbelplattform funktioniert alleine von der Spendenbereitschaft von Unternehmen, Behörden und Ehrenamtlichen. Benötigt werden gebrauchte Schul-, Büromöbel und Sportgeräte in gutem Zustand. Damit das Ganze auch weiterhin gut machbar ist, sind neben den freiwilligen Helfern auch Geldspenden eine große Hilfe, um die Ausgaben decken zu können. Die Gebrauchtmöbel-Plattform ist noch am überlegen, ob sie Fördermitgliedschaften ins Leben rufen soll, mit etwa 20 bis 40 Euro Jahresbeiträgen – jede Art der Unterstützung für dieses tolle Projekt ist herzlich willkommen.

Weitergeben.org ist in ganz Deutschland aktiv, versucht jedoch die Möbel mit Vorliebe immer regional in der Nähe des Spenders an Suchende zu vermitteln.

Wer also Interesse an guten Gebrauchtmöbeln hat, kann sich auf Weitergeben.org als Interessent anmelden, bevor die angebotenen Möbel nicht innerhalb der vom Spender gesetzten Frist einen Abnehmer finden und letztendlich doch auf dem Sperrmüll landen – was wahrscheinlich zu verhindern wäre.

Damit Gebrauchtmöbel dankbare Abnehmer finden, ist es wichtig, die Weitergeben Organisation zu unterstützen und deren Bekanntheitsgrad im Lande zu erhöhen. Dazu seid ihr gefragt: Abonniert doch einfach deren Newsletter und/oder gebt die Information an andere weiter, damit man über regionale Spenden informiert wird: https://weitergeben.org/moebel-suchen/.


Alle Infos zum Thema findet ihr unter weitergeben.org"

Quelle: Gute Nachrichten

Videos
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ranke in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige