Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Wirtschaft Ball der Wirtschaft 2024: Gipfeltreffen des Berliner Who's who

Ball der Wirtschaft 2024: Gipfeltreffen des Berliner Who's who

Archivmeldung vom 26.02.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.02.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
(v.l.n.r.): VBKI-Präsident Markus Voigt mit Gattin Mirjam Voigt, Kai Wegner, Regierender Bürgermeister von Berlin, mit Lebensgefährtin Katharina Günther-Wünsch, Berliner Senatorin für Bildung, Jugend und Familie. Bild: VBKI/ Bernd Brundert Fotograf: VBKI/ Bernd Brundert
(v.l.n.r.): VBKI-Präsident Markus Voigt mit Gattin Mirjam Voigt, Kai Wegner, Regierender Bürgermeister von Berlin, mit Lebensgefährtin Katharina Günther-Wünsch, Berliner Senatorin für Bildung, Jugend und Familie. Bild: VBKI/ Bernd Brundert Fotograf: VBKI/ Bernd Brundert

Es war ein Abend voller Höhepunkte: Bereits zum 72. Mal hatte der Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) am Samstagabend im Hotel Intercontinental Berlin den roten Teppich ausgerollt, mehr als 2200 Führungspersönlichkeiten waren der Einladung gefolgt - der Ball der Wirtschaft machte auch in seiner 2024er Auflage seinem Ruf als Gipfeltreffen des Berliner Who's who alle Ehre.

Auf fast 6000 Quadratmetern Ballfläche sorgten rund 100 Köche - darunter zwei Sterneköche - mit zahlreichen kulinarischen Kreationen für das leibliche Wohl, acht Bands auf vier Bühnen lieferten das musikalische Rahmenprogramm.

Am zweiten Jahrestag des russischen Angriffs auf die Ukraine schlug VBKI-Präsident Markus Voigt nachdenkliche Töne an. In seiner Eröffnungsrede kündigte er an, das VBKI-Engagement zugunsten von aus der Ukraine geflohenen Menschen auszuweiten - sowohl im Rahmen der VBKI-Geflüchtetenhilfe Einstieg zum Aufstieg als auch mit einem Spendendinner, dessen Erlös an eine Prothesenwerkstatt in Kiew geht. Die versammelten Spitzen aus Wirtschaft und Gesellschaft lud er ein, in Zeiten der Krise nicht nur die Politik in die Pflicht zu nehmen, sondern selbst gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen - gern unter dem Dach des VBKI. Beim Stichwort Engagement wies Voigt auf die Gefahren hin, die derzeit von Rechtspopulismus und Rechtsextremismus ausgehen - sowohl für Freiheit und Demokratie als auch für den Wohlstand in der Region. Er rief dazu auf, gemeinsam Haltung zu zeigen und sich für eine vielfältige und weltoffene Hauptstadtregion stark zu machen.

In ihrem Grußwort sagte Bürgermeisterin und Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Franziska Giffey: "Der Ball der Wirtschaft ist ein Highlight im Berliner Veranstaltungskalender und eine Gelegenheit, Berlins wachsende Wirtschaftskraft zu feiern. Zugleich könnte unser heutiges Parkett nicht politischer sein. Gerade jetzt, am zweiten Jahrestag von Putins verbrecherischem Krieg gegen die Ukraine, ist es wichtig, dass wir gemeinsam Haltung zeigen. Wir stehen ein für eine freie und demokratische Gesellschaft, für ein Europa des Miteinander und für ein Berlin, das Vielfalt, Freiheit, Weltoffenheit und Zusammenhalt verteidigt und als Identität der Stadt nach außen trägt."

Unter den Gästen des VBKI fanden sich neben der Wirtschaftssenatorin viele weitere bekannte Gesichter aus Berlins Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Die Berliner Landesregierung war nahezu vollständig vertreten, angeführt vom Regierenden Bürgermeister, der zu späterer Stunde zur Festgemeinde stieß. Bei ihrem ersten offiziellen gemeinsamen Auftritt avancierten Kai Wegner und seine Lebensgefährtin Katharina Günther-Wünsch (Senatorin für Bildung, Jugend und Familie) zum wahrscheinlich meistfotografierten Paar des Abends.

Ebenfalls erschienen waren die Senatsmitglieder Stefan Evers (Bürgermeister und Senator für Finanzen), Dr. Felor Badenberg (Senatorin für Justiz und Verbraucherschutz), Joe Chialo (Senator für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt), Manja Schreiner (Senatorin für Mobilität, Verkehr, Klimaschutz und Umwelt), Christian Gaebler (Senator für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen) und Dr. Ina Czyborra (Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Pflege). Sebastian Czaja, vertrat die Berliner FDP, die brandenburgische Fahne hielt unter anderen Jan Redmann, Fraktionsvorsitzender der CDU im Potsdamer Landtag und Chef der CDU Brandenburg, hoch, auch Carsten Schneider, Ostbeauftragter der Bundesregierung, gab sich die Ehre.

Traditionsgemäß zeigte die Wirtschaft starke Präsenz, besonders namhaft mit Bayer-Vorstand Stefan Oelrich, Dr. Sigrid Nikutta, Vorstandsmitglied der Deutschen Bahn und Vorstandsvorsitzende der DB Cargo, Prof. Dr. Heyo K. Kroemer, Vorstandsvorsitzender Charité Universitätsmedizin, sowie Miriam Wohlfarth (Gründerin und Geschäftsführerin RatePAY und Banxware), Jochen Ziervogel (Mitgründer des Solaranlagen-Startups Enpal) und Verena und Philipp A. Pausder (Sie: Vorstandsvorsitzende des Startup-Verbands, Expertin für Digitale Bildung und Co-Gründerin des FC Viktoria Berlin; Er: Gründer und CEO Thermondo).

Zur anwesenden Wissenschaftsprominenz zählten unter anderem Prof. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, und Prof. Dr. Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Ebenfalls mit von der Partie: die Schauspielerinnen Taneshia Abt und Anne Kasprik sowie die Schauspieler Hassan Akkouch und Daniel Sträßer.

Quelle: Verein Berliner Kaufleute und Industrieller e.V. (ots)


Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dumas in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige