Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Weltgeschehen Illegale stürmen US-Grenze: Die Heuchelei an der Süd-Grenze der USA

Illegale stürmen US-Grenze: Die Heuchelei an der Süd-Grenze der USA

Freigeschaltet am 05.08.2022 um 14:35 durch Sanjo Babić
Symbolbild Bild: Pixabay / WB / Eigenes Werk
Symbolbild Bild: Pixabay / WB / Eigenes Werk

Wie die amerikanischen Bürger von ihrer eigenen Regierung belogen und getäuscht werden, kann man am besten bei der Grenzkrise sehen. Seit Monaten fluten illegale Einwanderer über den Rio Grande in die Vereinigten Staaten. Niemanden scheint es zu interessieren, wie viele Drogenschmuggler, Menschenhändler und Mörder seit der „offenen Grenzen“-Politik in das Land strömen. Dies berichtet das Magazin "Wochenblick.at".

Weiter berichtet das Magazin: "Aus dem Weißen Haus wird immer beschwichtigt und gesagt, wie sicher die Grenzen sind und das die Lage unter Kontrolle ist. Doch die Wahrheit sieht stattdessen anders aus und deshalb wird diese Wahrheit, für das Texas Senate Committee on Border Security und die Politiker, welche sich ein Bild der Lage verschaffen wollen, verschönert und entdramatisiert, welches am 10. August in Eagle Pass stattfinden soll.

Mark J Garcia, Patrol Agent, Instructor erklärt in einem Interview die aktuelle Lage in Eagle Pass.

Bild: Wochenblick / Eigenes Werk

Flyer für das Texas Senate Committee on Border Security am 10. August 2022

Aufräum-Aktion mit Bulldozern und Verlegung des Processing Centers aus der Stadt

Eagle Pass Texas ist das beste Beispiel für diese Reine-mach Action, denn nicht nur das vor drei Wochen ein großes neues Processing Center 9 Meilen außerhalb der Stadt aufgebaut wurde, wird nun auch die Massen an Müll und Kleidung, welche die illegalen Einwanderer bei den Crossing Points hinterlassen mit Bulldozern wöchentlich weggeräumt.

Wann haben sie mit der Reinigung der Grenzübergänge begonnen?

Mark J Garcia: Sie reinigen die ACTIVE-Kreuzungspunkte einmal pro Woche mit dem Bulldozer, und das schon seit einiger Zeit.  Ich bin nicht genau sicher, wann sie damit angefangen haben.

Das neue Processing Center ist für bis zu 2000 Menschen konzipiert, die hier durch Border Patrol abgefertigt werden können. Die Humanitären Hilfsorganisationen verlegen ihre Auffanglager, aus logistischen Gründen, aus der Innenstadt in die Nähe des neuen Processing Centers.

Wann ist die NRO aus der Innenstadt von Eagle Pass weggezogen?

Mark J. Garcia: Die NRO (Deployed Services) ist vor einer Woche von der Eagle Pass South Border Patrol Station an den Rand der Stadt an den Hwy 277 gezogen.  Die Einrichtung am Hwy 277 wurde gerade erst eröffnet.  Die Nichtregierungsorganisation Border Hope, die den Illegalen beim Transport hilft, war in der Innenstadt in der Bibb Street tätig, aber aufgrund von Beschwerden der Einheimischen.  Die Border Hope Mission (NGO) einigte sich mit dem Maverick County Commissioners Court darauf, die Einrichtung, die sie betreibt, an den Del Rio Blvd. zu verlegen, der auf dem Weg aus der Stadt liegt.

Bild: Wochenblick / Eigenes Werk

Eagle Pass International Bridge am 24.Juli 2022 auf Bundesgebiet.

Die Gruppen von bis zu 400 Menschen werden zusätzlich weiter 2,5 Meilen östlich von der Eagle Pass International Bridge gedrängt, um die gefährliche Flussüberquerung durchzuführen. Die 2,5 Meilen sind entscheidend, denn dieses Land ist privat und kann nicht ohne Erlaubnis des Eigentümers betreten werden und dies hält besorgte Bürger und Journalisten fern.

Warum reinigen sie Ihrer Meinung nach wöchentlich die Grenzübergänge?

Mark J. Garcia: Sie versuchen zu reinigen, weil die Rancher und Grundstückseigentümer verärgert darüber sind, dass die Illegalen so viel Müll hinterlassen, und meinen, dass es in der Verantwortung von BP liegt, diesen aufzuräumen, wenn die Agenten die Illegalen nicht dazu bringen, hinter sich aufzuräumen.

Bild: Wochenblick / Eigenes Werk

Privates Grundstück 2,5 Meilen von Eagle Pass 26. Juli 2022

Bild: Wochenblick / Eigenes Werk

Privates Grundstück 2,5 Meilen von Eagle Pass 26. Juli 2022

Bild: Wochenblick / Eigenes Werk

Privates Grundstück 2,5 Meilen von Eagle Pass 26. Juli 2022

Bild: Wochenblick / Eigenes Werk

Privates Grundstück 2,5 Meilen von Eagle Pass 26. Juli 2022

Bild: Wochenblick / Eigenes Werk

Eagle Pass Rio Grande Ufer am 05. Juli 2022 auf Bundesgebiet.

Hotels voll mit illegalen Migranten statt voller Bushaltestellen und Flughäfen

Viele Amerikaner fragen sich was passiert mit den Menschen die illegal in ihre Heimat kommen und von der Border Patrol oder der Nationalgarde in das Processing Center gebracht werden. Bis vor zehn Tagen wurden die Leute zu einer der Non-Govermental-Organisation (NGOs), welche meist eine christliche Hilfsorganisation ist, gebracht und von dort via Busse oder Flugzeug zu ihren finalen Endstationen gesandt. Dies flutete die Stadt und es war kaum zu übersehen, dass die Regierung und die Behörden in keinster Weise Herr der Lage war.

Wohin gehen die Illegalen nach der Abfertigung durch die Grenzpolizei?

Mark J Garcia: Nach der Abfertigung gehen die Illegalen zur Border Hope Mission, wo sie Unterstützung beim Transport erhalten.

Quellen zufolge werden nun seit einigen Tagen die Menschen, um die Anzahl in den NGOs und dem Processing Center klein zu halten in die umlegenden Hotels untergebracht. Dort werden diese dann abgeholt und in die USA entlassen.

Wer zahlt für das Hotel (US-Regierung oder NRO)?

Mark J Garcia: Niemand würde sagen, wer genau für die Hotelzimmer bezahlt.  Aber meine Quellen sagen, dass sie definitiv in Hotelzimmern untergebracht sind und von Federal Air Marshalls und Federal Protective Services überwacht werden.

Der große Mythos über die bestehende Kontrolle der Border Krise

Seit Monaten spricht die Bundesregierung aus Washington D.C. die Lage an der Border zu Mexico sei unter Kontrolle und es handle sich um eine reine humanitäre Hilfsaktion. Von den tausenden kriminellen und Kinderhändlern hört man jedoch kein einziges Wort. Wöchentlich strömen bis zu 2000 Menschen, nur in Eagle Pass, illegal in das Bundesgebiet der USA und keiner in der Biden Administration scheint darin ein Problem zu sehen. Erst als Senatoren und Kongressabgeordnete beider Parteien einen Besuch an der Border anmelden, wird versucht die Beweise eines Kontrollverlustes zu vertuschen. Versucht man in Washington diese Illusion der Kontrolle bis zum Ablauf der Midterms aufrecht zu erhalten, um der roten Wellen nicht noch mehr Futter zu geben? Oder ist es einfach nur ein stillschweigendes Zugeständnis, dass Washington vollkommen den Sinn der Realität verloren hat?"

Quelle: Wochenblick

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ziffer in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige