Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Vermischtes Videorückblick auf den ersten Freiwilligentag in Alsfeld

Videorückblick auf den ersten Freiwilligentag in Alsfeld

Archivmeldung vom 18.09.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.09.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Helfer beim ersten Freiwilligentag in Alsfeld. Bild: ExtremNews
Helfer beim ersten Freiwilligentag in Alsfeld. Bild: ExtremNews

Am letzten Samstag im August hieß es unter dem Motto "Mitmachen, Neues lernen, nette Menschen treffen und Alsfeld lebenswerter machen!", Schaufel, Pinsel und Werkzeug in die Hand zu nehmen, um sich für die gute Sache einzusetzen. 50 freiwillige Helfer folgten dem Aufruf des Vereins „Freiwilligenzentrum – aktiv für Alsfeld“ und so wurde dank der zur Verfügung gestellten Zeit, Kreativität und Muskelkraft der erste Freiwilligentag in Alsfeld ein voller Erfolg. Wie die Aktivitäten der Helfer bei den sieben Projekten aussahen und was die Beteiligten dazu sagten, sehen Sie in unserem Videorückblick.

Der Vorsitzende des Vereins Freiwilligenzentrum – aktiv für Alsfeld, Stephan Hanisch, erklärte gegenüber ExtremNews, dass es sich bei dem Freiwilligentag um keine Alsfelder Erfindung handelt, sondern die Idee aus Amerika stammt und mittlerweile auch schon in mehreren deutschen Städten durchgeführt wurde. An diesem Tag treffen sich Freiwillige, um gemeinsam für eine gute Sache tätig zu sein. Nach Abschluss der Arbeiten wird gemeinsam gefeiert. Nachdem man nun im Internet auf diesen Tag aufmerksam wurde und dieser sehr gut zum Motto des Vereins passt, entschloss man sich, solch einen Freiwilligentag auch in Alsfeld durchzuführen. Der Erfolg der Aktion zeigt, dass die Entscheidung richtig war. So wird es auch im nächsten Jahr wieder einen Freiwilligentag geben, zu dem wieder alle Bürger aufgerufen sind, sich aktiv daran zu beteiligen.

Für den ersten Alsfelder Freiwilligentag wurden folgende Aktionen ausgewählt:

1.  Aktion: Anlegen eines Kräuterbeetes

Ein rollstuhlgerechtes Kräuterbeet für die BewohnerInnen des Rambachhauses errichteten die Freiwilligen in diesem Projekt. Nachdem das Gestell nach den Vorstellungen der Physiotherapeuten gebaut worden war, wurde es mit verschiedenen Kräutern bepflanzt. Hierbei war genug Zeit für nette Gespräche und die  Alsfelder "Kräuterfee" Erika Hamacher konnte manche Frage zum Thema beantworten.

2.  Aktion: Erneuerung Bänke und Mülleimer

Ein Treffpunkt für Jung und Alt sollte der Spielplatz im Musikerviertel endgültig werden. Deshalb wurden die alten Bänke abgerissen und neue einbetoniert. Damit auch in Zukunft auch alles schön sauber bleibt, wurde gleich noch ein Müllkorb mit in der Erde verankert. Der eine oder andere Tropfen Schweiß wurde hierbei zwar vergossen, aber der guten Stimmung der Bauarbeiter/-innen tat dies keinen Abbruch.

3.  Aktion: Sandkasten erneuern

Echte Kerle und starke Frauen der VR Bank HessenLand eG tauschten den Sand um die Spielgeräte im evangelischen Kindergarten Arche Noah aus. Die Bank nutzte den Freiwilligentag als Teambuildingevent. Zwölf Banker packten kräftig an und auch wenn dieses Projekt sicher für die eine oder andere Blase verantwortlich war: Die Stimmung war hervorragend! Zum Abschluss überraschte der Bereichsleiter für das Privatkundengeschäft Uwe Philippi die Mitarbeiterinnen des Kindergartens mit zwei Handbaggern für die Kinder. Als Dank gab es nach getaner Arbeit eine kräftige Gulaschsuppe im Kindergarten.

4.  Aktion: Wände bemalen

Mit professioneller Unterstützung von Malermeister Funk wurden die Küchen- und Schlafraumwände in der Krabbelstube mit ordentlich Farbe neu gestaltet. Verschiedene Motive wurden mit Laptop und Beamer an die Wände geworfen und akkurat nachgemalt. Auch der Alsfelder Bürgermeister Ralf Becker schwang beherzt den Pinsel. Den größten Spaß hatten allerdings die Kinder der Freiwilligen: Schnell wurde ein großer Pot blauer Farbe mit Wasser verdünnt und wenig später bevölkerte eine muntere Schar nackter und völlig blauer Schlümpfe die Räume der Krabbelstube.

5.  Aktion: Leseratten Bücher sortieren & vorbereiten

Leseratten waren in der Bücherei aktiv und sortierten insgesamt über 2.000 Bücher für den nächsten Flohmarkt. Hierbei gab es natürlich auch einiges für die eigene Schmökerecke zu entdecken und der große Arbeitstisch verwandelte sich schnell zu einer Klönrunde über Gott und die Welt.

6.  Aktion: Kochen für die Abschlussfeier

In der Lehrküche der Max-Eyth-Schule wurde das Bufett für die After-Work-Party des Freiwilligentages gezaubert. Unter professioneller Anleitung und mit Unterstützung der Damen vom Internationalen Frauencafé wurden internationale Speisen zubereitet, die am Abend für so manches "Mmmhh!" sorgten.

7.  Aktion: Abschlussfeier

Natürlich sollte nach dem Abschluss der Arbeiten der gemeinsame Erfolg ordentlich gefeiert werden. Die HelferInnen in diesem Projekt verwandelten die Räume des Freiwilligenzentrums und den Klostergarten in eine gemütliche Party-Location und versorgten die zufriedenen Freiwilligen mit Steaks, Würstchen und Getränken.

Unterstützt wurde der Verein bei der Durchführung des Freiwilligentages von: Der VR Bank HessenLand eG, der Verlag F. Ehrenklau, die Ehrenamtsinitiative der hessischen Landesregierung sowie der Vogelsbergkreis und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Projekts "Vielfalt tut gut".

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte aufs in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige