Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Vermischtes "TV total Wok-WM 2013 ": Elf Nationen kämpften um Gold

"TV total Wok-WM 2013 ": Elf Nationen kämpften um Gold

Archivmeldung vom 04.03.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.03.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Die Fotostreck von Karl KOch finden sie am Ende des Beitrages. Bild: Karl Koch/ExtremNews
Die Fotostreck von Karl KOch finden sie am Ende des Beitrages. Bild: Karl Koch/ExtremNews

Die besten Wok-Piloten der Welt kämpften bei hervorragenden Wetterbedingungen um die Krone der elften „TV total WOK-WM“. Der ewige Wokl Schorsch erwies sich beim Reisschüsselrennsport wieder einmal als unschlagbar und sicherte sich den ersten Platz. Hinter Georg Hackl freute sich die stärkste Wokfahrerin, die Bulgarin Lucy Diakovska, über Silber. Auf den dritten Platz kam Georg Hackls alter Rodelkonkurrent, der Südtiroler Armin Zöggeler. Stefan Raab, der im Einer nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen konnte, gewann mit seinem Team in seiner Paradedisziplin, dem Vierer-Wok. Silber ging hier an das Team im DDR-Wok und Bronze an Österreich. Für ExtremNews war Fotograf Karl Koch vor Ort, dessen Fotostrecke am Ende des Beitrags zu sehen ist.

Die „TV total WOK WM“ gastierte am vergangenen Freitag und Samstag zum zweiten Mal auf der Rennschlitten - und Bobbahn in Oberhof: Mit einer Gesamtlänge von 1354,50 Metern, 15 Kurven, einem Durchschnittsgefälle von 9,2 Prozent und 26,8 Prozent Gefälle am Start gehört Oberhof zu den anspruchsvollsten Bahnen im Rennzirkus. Den Bahnrekord hält übrigens Wok-Rekordweltmeister Georg Hackl: 1998 raste er die Bahn in nur 44,129 Sekunden hinunter – allerdings mit seinem Rennrodel.

Bevor es am Samstag im Eiskanal richtig los ging, fand zunächst das Qualifying für das große Rennen am Freitag, dem 1. März 2013, statt. Ab 22.05 Uhr sprangen die Piloten im Wok ihre Plätze auf einer Sprungschanze aus. Zwischen den Sprüngen traten Cascada mit „Glorious“ und LAING mit „Nacht für Nacht“ auf.

Am Sasmtag, dem 2. März 2013, zeigte sich auch dieses mal, dass sich keine Nation im asiatischen Rennsportgerät wohler fühlt, als die deutsche. Elf von insgesamt dreizehn Goldmedaillen im Einer-Wettbewerb blieben seit der ersten „TV total Wok-WM“ vor elf Jahren in Deutschland. Neun gewann allein der Berchtesgadener Georg Hackl. Und er hat noch nicht genug, wie er auf ProSieben im Interview sagte: "Rücktritt? Bei dieser Frage nehme ich mir weniger den Papst, als Silvio Berlusconi zum Vorbild", droht der alte und neue Rekordweltmeister der Konkurrenz.

In diesem Jahr bekam es der „Wokl Schorsch“ erstmals mit einem seiner ärgsten Konkurrenten aus alten Rodeltagen zu tun. Armin Zöggeler verdarb dem Hackl zwar seine letzte Rodel-Olympiade, aber bei der "TV total Wok-WM 2013 " stürzte der Italiener den Rekordweltmeister nicht vom Wok-Thron. Für Armin Zöggeler war bei seinem ersten Start "nur" der dritte Platz, hinter Lucy Diakovska, drin.

Zehn Goldmedaillen stehen seit Samstagabend für Deutschland auch im Vierer-Wok zu Buche. Stefan Raab holte mit seiner Mannschaft im Wok GER 1 das zweite Gold in Folge und seinen vierten Vierer - Wok - Titel. Silber ging an den Geheimfavoriten Wok DDR 1 mit der sechsfachen Bob - Weltmeisterin und Olympiasiegerin von Turin 2006, Sandra Kiriasis. Wie schon im Einzeln, ging auch im Vierer-Wok die Bronzemedaille an das österreichische Team mit Sängerin Nadine Beiler.

Neben den bereits genannten Medaillengewinnern war auch in diesem Jahr das Starterfeld wieder hochkarätig besetzt, so waren beispielsweise noch die Woks um Elton und Daniel Aminati für Deutschland  II,  die Popband BLUE für Großbritannien, für Finnland starteten die Rocker von LORDI, Moderator Alexander Mazza im italienischen Wok, Surfweltmeister Björn Dunkerbeck steuert den Schweizer Wok, und Rapper Eko Fresh ging als Pilot der türkischen Wok-Nationalmannschaft an den Start.

Wok-WM-Erfinder Stefan Raab sagte nach dem Gewinn der Goldmedaille: "Da haben Erfahrung und Angstfreiheit zusammengespielt. Ich bin voll und ganz zufrieden."

Zufrieden war auch ProSieben mit der Einschaltquote der "TV total Wok-WM 2013 ", die von Steven Gätjen moderiert wurde. Sehr gute 15,7 Prozent der 14- bis 49-Jährigen sahen den Höllenritt des Georg Hackl, Stefan Raab und Co. in Oberhof. Matze Knop interviewte die Fahrer am Start, bevor sie nach der Fahrt von Sonya Kraus im Ziel in Empfang genommen wurden. Den zahlreichen Zuschauern wurde nicht nur guter Sport geboten sondern auch das musikalische Rahmenprogramm sorgte Live an der Bahn mit, Arash feat. Sean Paul ( „She Makes Me Go“ ) , LORDI („The Riff“) und Icona Pop („I love it“) für eine tolle Stimmung und machte die "TV total Wok-WM 2013 " zu einer rund herum gelungenen Veranstaltung.

Die Top 3 im Einer- und Vierer-Wok:

Einer- Wok:

  1. Georg Hackl (GER)
  2. Lucy Diakovska (BUL)
  3. Armin Zöggeler (ITA)

Vierer-Wok:

  1. 1. Deutschland 1 Raab-Machata-Loch-Henssler
  2. DDR 1 Kiriasis-Möller-Lang-Beyer
  3. Österreich Beiler-Prock-Pircher-Wohlfahrt

Anzeige:
Videos
Raumenergieprodukt, das im Video am Ende des Textbeitrages zu sehen ist.
Durchbruch der Freien Energie?
Bild: ExtremNews
Tyrannosaurus Pharmazeutikus R.I.P.
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: