Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Vermischtes Das solltest du tun, wenn du high bist

Das solltest du tun, wenn du high bist

Archivmeldung vom 03.05.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.05.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Kaffee und Joint
Kaffee und Joint

Foto: Multichill
Lizenz: CC BY-SA 2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Entspannt durch den Tag – das funktioniert am besten, wenn die Sorgen Sorgen bleiben und glücklichen Momenten weichen. In Kalifornien ist es mittlerweile legal, das Dasein high zu genießen. In Deutschland unterliegt der Spaß strengen Gesetzen, die den Konsum verbieten und tabuisieren. Dabei funktioniert alles so viel besser, wenn die ersten Schranken im Kopf gekippt sind.

Rockit Amsterdam, ein kleiner Coffee Shop
Rockit Amsterdam, ein kleiner Coffee Shop

Foto: Lofor
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Ob der Rechtslage mag es verboten sein, mal eben in den nächsten Coffee Shop zu pilgern. Doch an Ersatz ist gedacht! Kräutermischungen mit einer ähnlichen Wirkung sorgen für mindestens genauso viel Abwechslung und können zudem völlig frei von negativen Konsequenzen erworben werden. Welche Aktivitäten werden mit Bewusstseinsoptimierung zu einem echten High-light? Das haben wir uns angesehen!

Ein Spaziergang im Wald

Ein paar Bäume hier, ein paar Tiere da. Was soll so spannend an einem Spaziergang durch das nächstgelegene Wäldchen sein? – Nun ja, alles! Nach kontrolliertem Konsum fühlt sich der Ausflug wie ein Märchen an. Neue Farben, neue Perspektiven, selbst Gras und Feldweg wirken plötzlich wie die interessantesten Dinge aller Zeiten. Lässt sich der Trip gemütlich am See beenden, wird Mutter Natur nie wieder mit denselben Augen gesehen werden. Ein Erlebnis, das sich lohnt!

Werde eins mit der Musik

Musik wirkt auf uns wie Sex und Drogen. Du kannst Dir also vorstellen, was passiert, wenn Du sie high erlebst! Es ist ein offenes Geheimnis, dass viele erfolgreiche Lieder unter dem Einfluss von Alkohol und Weed entstanden sind. Wer weiß: Vielleicht entdeckst Du plötzlich den Musiker in Dir. Befinden sich beim Hören Gitarre oder Bass in greifbarer Nähe, solltest Du die Inspirationen auf Band festhalten. Es ist allerhöchste Zeit für ein neues "Stairway To Heaven", oder etwa nicht?

Sei produktiv!

Sicher: Liegst Du nach zu viel Konsum plötzlich lethargisch in der Ecke, ist der Tag gelaufen. Doch die richtigen Stoffe wirken erhebend und fordern Dich zu Höchstleistungen heraus. Schnapp Dir ein Blatt Papier oder erledige die kreativen Arbeiten, die Du seit Monaten vor Dir herschiebst! Die Kräutermischungen werden Dir im wahrsten Sinne des Wortes die Augen öffnen und Dich mit Reizen überfluten. Besser geht es gar nicht!

Liebe in der Luft

Mit dem Akt ist das so eine Sache. Sehr angenehm zu Beginn der Beziehung, etwas komplizierter mit Alter und Gewohnheit. Erweist sich der Blick in den Spiegel als allzu ernüchternd, ist es mit der Lust schnell geschehen. Grund genug, high zu werden und unnötige Probleme bei Seite zu schieben! Im stressfreien Zustand fühlt sich jede Berührung so intensiv an wie beim ersten Mal.

Vorsicht ist geboten

Trotz der frohen Kunde ist klar, dass jeder Konsument seine Grenzen kennen und abstecken sollte. Wer das Leben hin und wieder mit anderen Augen sehen möchte, ist herzlich eingeladen, seine Sorgen bei Seite zu schieben. Die potentiell negativen Folgen dürfen dennoch nicht unter den Teppich gekehrt werden. Dauerkiffer beklagen bei regelmäßigem Konsum nicht umsonst eine abnehmende Wirkung, gepaart mit Trägheit, Vergesslichkeit und Nervosität. Wie beim Alkohol gilt: in Maßen, nicht in Massen!

Anzeige: