Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Vermischtes Groß-Razzia im Königreich Deutschland, setzt neue Kräfte frei

Groß-Razzia im Königreich Deutschland, setzt neue Kräfte frei

Archivmeldung vom 04.12.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.12.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Wappen vom "Königreich Deutschland"
Wappen vom "Königreich Deutschland"

Am Donnerstag dem 27.11.14 und dem darauffolgenden Freitag sah sich das Königreich Deutschland einer Groß-Razzia von der BaFin, der Steuerfahndung, dem Zoll und der Polizei ausgesetzt. Es wurden dabei die Liegenschaften in Apollensdorf, Reinsdorf sowie das "Königliche Schatzamt", das "Reformationszentrum" und das "Zauberreich" (Laden in Halle) durchsucht und leergeräumt. Bei der 4. Razzia durch die BaFin wurde, wie Aufnahmen zeigen, mit einer außerordentlichen Brutalität seitens der Einsatzkräfte vorgegangen, die darauf schließen lassen, dass es um die Zerschlagung des Königreiches Deutschland geht. Die BaFin zieht außerdem alle Register, um die Internetseiten des Königreiches Deutschland abzuschalten und so die Kommunikation zu erschweren. Doch dank der großen Unterstützung vieler Sympathisanten zeigt sich das Team rund um Peter Fitzek zuversichtlich und plant einige neue Projekte. Am morgigen Tag findet außerdem am Amtsgericht Dessau Roßlau ein Prozess statt, für den noch Prozessbeobachter gesucht werden.

Es werden die Rechtsmittel intensiv vorbereitet um gegen diesen Akt der Willkür vorzugehen! Bild: Königreich Deutschland
Es werden die Rechtsmittel intensiv vorbereitet um gegen diesen Akt der Willkür vorzugehen! Bild: Königreich Deutschland
Fast stündlich gehen neue Spenden und Überlassungen ein! Bild: Königreich Deutschland
Fast stündlich gehen neue Spenden und Überlassungen ein! Bild: Königreich Deutschland

Seitens des Könisgreiches Deutschland hieß es zur Groß-Razzia: "Die Begründung für die Durchsuchungen war das angebliche Betreiben von Bank- und Versichungsgeschäften und nicht abgegebene Steuererklärungen.

Um 8:10 Uhr drangen die Einsatzkräfte der Polizei in die Liegenschaft in Apollensdorf ein. Die meisten der Bewohner wurden in die Cafeteria gebracht und zunächst festgehalten. Schlösser und Türen wurden dieses Mal auch wieder aufgebrochen. Alle Räume wurden duchsucht, auch die privaten. Anschließend begann der Abtransport verschiedenster Sachwerte. Sämtliche elektrischen Werkzeuge sind weg, selbst rostige Schaufeln und alte Besen wurden mitgenommen. Die WG-Großküche wurde fahrlässig auseinander gebaut und abtransportiert. Kühlschränke für Lebensmittel wurden ebenfalls mitgenommen, ebenso die gesamte Computertechnik sowie Telefone, Fax, Drucker und Server.

Persönliche Wertgegenstände wurden auch aus privaten Räumlichkeiten entwendet. Eine Liste der entwendeten Wertgegenstände haben wir nicht erhalten.

Über den Zustand der anderen Liegenschaften müssen wir uns noch ein genaues Bild machen. Zurzeit arbeiten wir daran, die Zerstörung zu dokumentieren und die Infrastruktur wieder herzustellen.

Um den Umfang der folgenden Klagen gegen die Verantwortlichen zu bewältigen suchen wir dringend juristische Unterstüzung.

Meldet euch unter: [email protected]

Der Versuch, mit dieser Groß-Razzia unsere Arbeits- und Lebensgrundlagen zu zerstören, wird ihnen nicht gelingen."

Aufgrund der Tatsache, dass die BaFin massiv versucht die Kommunikation zu erschweren, hier die offiziellen Kontaktdaten für Interessierte:

Unter der Telefonnummer 03491 / 6699705 wurde ein Unterstützertelefon eingerichtet. Hier soll auf den Anrufbeantworter gesprochen werden.

E-Mails können an folgende Adresse geschickt werden: [email protected]

Die neuesten Meldungen bei Twitter: https://twitter.com/KRD21777

Videos auf dem YouTube-Account: https://www.youtube.com/user/KRDeutschlandTV

Diesen Samstag, den 06.12.2014 lädt das Königreich Deutschland zum Tag der offenen Tür in Wittenberg ein! Dabei hat jeder die Möglichkeit sich anzusehen, welchen Schaden die BaFin hinterlassen hat.

Prozessbeobachter gesucht!

Morgen wird Peter Fitzek erneut vor Gericht stehen und will, wie auf dem Facebook Account des Königreichs zu lesen ist, für die Wahrheit und das Recht einstehen! Wer möchte, kann ihn durch seine Anwesenheit unterstützen. "Umso mehr Prozessbeobachter vor Ort sind, umso weniger können sie das Recht biegen und brechen! Kommt zahlreich und bringt noch Freunde mit!!", heißt es dort weiter.

Der Prozess findet am Freitag, dem 5.12.2014 im Amtsgericht Dessau Roßlau, Zimmer 121 um 10 Uhr statt.

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
4. Yogafestival Fulda
36145 Hofbieber
28.06.2019 - 30.06.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: