Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Vermischtes Neue Online Casinos werden nach dem letzten Glücksspielgesetz in den DACH-Markt eintreten

Neue Online Casinos werden nach dem letzten Glücksspielgesetz in den DACH-Markt eintreten

Archivmeldung vom 21.05.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.05.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
D-A-CH-Länder
D-A-CH-Länder

Foto: Immanuel Giel
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die nordeuropäischen Länder beherbergen einige der lukrativsten Glücksspielmärkte in der Europäischen Union. Vor allem die nordischen Länder waren in den letzten Jahren eine treibende Kraft in dieser Region. Daher ist es nicht allzu überraschend, dass hochkarätige Spieler aus Schweden kommen. Die DACH-Staaten - D - Deutschland, A - Österreich, CH - Confœderatio Helvetica (Schweiz) - wachsen jedoch in rasantem Tempo, seit die Behörden beschlossen haben, die Branche zu regulieren. Deutschland ist das letzte Land, das sich angeschlossen hat und der geänderte Glücksspielstaatsvertrag soll am 1. Juli 2021 in Kraft treten.

Casino
Casino

Foto von Naim Benjelloun von Pexels

Die DACH Glücksspielindustrie

Obwohl das Glücksspiel in der Region historisch weit verbreitet war, haben die Behörden erst vor kurzem den Weg zur Legalisierung eingeschlagen. Hier ist ein kurzer Blick darauf, wo jedes der Länder heute steht.

Deutschland

Mit einer Bevölkerung von fast 84 Millionen Menschen ist Deutschland das größte Land in der Europäischen Union. Es überrascht nicht, dass die Nation einen der lukrativsten Glücksspielmärkte in der Region hat. Und iGaming-Unternehmen können es kaum erwarten, das Beste aus dieser Gelegenheit zu machen.

Es wird prognostiziert, dass die deutsche Online-Glücksspielindustrie von 2,2 Milliarden Euro im Jahr 2021 auf rund 3,3 Milliarden Euro im Jahr 2024 wachsen wird. Spielautomaten machen fast 42% des aktuellen Umsatzes aus, was sie zum lukrativsten Segment der Branche macht. Online-Casinos und Sportwetten sind in den letzten Jahren exponentiell gewachsen. Zwischen 2018 und 2019 wuchsen die Segmente um 10,6% bzw. 18,9%.

Neue Online Casinos werden den Umsatz weiter ankurbeln, wenn der IGT-Vertrag später in diesem Jahr in Kraft tritt. Abgesehen von der Legalisierung des Online-Glücksspiels konzentriert sich der Vertrag auf die Förderung sicherer Spielpraktiken, was die Begrenzung der Einsätze für Video-Slots auf 1 Euro pro Spin, die Abschaffung der Autoplay-Funktion und die Einführung von Einzahlungslimits von 1.000 Euro bei allen Betreibern beinhaltet.
Die Casinos dürfen zwischen 6 Uhr morgens und 21 Uhr abends nicht werben. Die Behörden glauben, dass die neuen Regelungen dazu beitragen werden, eine transparente Glücksspielindustrie zu etablieren. Leider wird das neue Gesetz Werbung und Affiliate Marketing erschweren.

Österreich

Österreich hat eine regulierte Glücksspielindustrie. Das Finanzministerium (BMF) ist für die Überwachung des Marktes und die Erteilung neuer Casino-Lizenzen zuständig. In Österreich gibt es derzeit 12 stationäre Casinos, weniger als die ursprünglichen 15 im Jahr 2010, als das neue Glücksspielgesetz eingeführt wurde.

Der iGaming-Markt hat in den letzten Jahren einen massiven Anstieg der Aktivität erlebt. Und die Experten sagen, dass das Online-Glücksspiel seit 2017 um 11% gestiegen ist. Österreichs iGaming-Markt ist im letzten Jahr um 4 % gewachsen und verzeichnete einen Umsatz von bis zu 1,6 Milliarden Euro. Es ist unwahrscheinlich, dass sich der Fortschritt in nächster Zeit verlangsamen wird.

Schweiz

Die Schweiz folgt nicht den allgemeinen Glücksspielgesetzen der Europäischen Union, da sie kein Mitglied ist. Die Behörden haben das Online-Glücksspiel im Jahr 2019 legalisiert und die Branche wird von der ESBK reguliert. Nach der aktuellen Schweizer Gesetzgebung können landbasierte Casinos legal Online-Glücksspiele anbieten und es gibt bis heute insgesamt sechs Betreiber.

Einige der Top-Online-Casinobetreiber in der Schweiz sind Grand Casino Baden (Jackpots.ch), Grand Casino Luzern (MyCasino.ch), Casino Davos (Casino777.ch), Casino Pfäffikon (SwissCasinos.ch), Casino Interlaken und Grand Casino Kursaal Bern. Das Grand Casino Luzern (MyCasino.ch) ist das volumenmässig grösste und trägt fast EUR 8.3 Millionen des gesamten Jahresumsatzes von EUR 22.1 Millionen bei. Es folgt das Casino Pfäffikon mit Gesamteinnahmen von bis zu EUR 6,46 Millionen. Das Grand Casino Baden und das Casino Davis tragen 5,74 Mio. EUR bzw. 1,19 Mio. EUR bei.

Neues Online Casino zielt auf den schnell expandierenden DACH-Markt

Die DACH-Märkte haben ein immenses Wachstumspotenzial und sind im Gegensatz zu den skandinavischen Märkten noch nicht vollständig gesättigt. Neue Online Casinos nutzen diese Chance, um sich in der Region niederzulassen. Während Österreich und die Schweiz schon eine Weile im Rampenlicht stehen, holt Deutschland schnell auf.
Die neu gegründete deutsche iGaming-Industrie stellt ein verlockendes Angebot für die größten Betreiber aus der ganzen Welt dar. Einige große Marken haben sich während der ersten Lizenzierungsphase angemeldet und es wird erwartet, dass sich viele weitere bewerben werden, sobald der Markt live geht.

----

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte negrid in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige