Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Vermischtes Ein Hauch von El Gordo in Nordfriesland

Ein Hauch von El Gordo in Nordfriesland

Archivmeldung vom 13.12.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.12.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: "obs/Postcode Lotterie/Wolfgang Wedel"
Bild: "obs/Postcode Lotterie/Wolfgang Wedel"

Zusammen gewinnen, zusammen helfen: Wer das Besondere am Konzept der Deutschen Postcode Lotterie verstehen möchte, sollte den Blick nach Mildstedt richten. Im November feierte die Gemeinde in Schleswig-Holstein einen riesigen Lotteriegewinn - 600.000 Euro verteilten sich auf insgesamt 36 Gewinner. Besonders laut war der Jubel auf einer Straße. Durch die nordfriesische Tiefebene wehte ein Hauch von 'El Gordo'.

Der 26. Monatsgewinn im Oktober war für das Team der Deutschen Postcode Lotterie etwas Besonderes: Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr war das Team der Düsseldorfer Soziallotterie mit einem Großaufgebot an Kameramännern, Fotografen und Geschäftsführung aus der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt ins rund 530 Kilometer entfernte Mildstedt gereist, um Teilnehmern den Lotteriegewinn persönlich zu überreichen.

Erster Gewinn im Juli

Doch der Reihe nach: Im Juli 2018 gewann die Mildstedterin Ronja dank ihres gezogenen Postcodes 25866 AS den Straßenpreis in Höhe von 10.000 Euro und einen BMW 1er. Offenbar hatte sie anschließend in ihrem Umfeld kräftig die Werbetrommel gerührt und Freunde, Bekannte und Nachbarn auf die Soziallotterie aufmerksam gemacht. Die Berichterstattung in der lokalen Presse tat ihr Übriges. Zahlreiche Mildstedter hatten sich im darauffolgenden Monat für die Ziehungen der Postcode Lotterie angemeldet - mit Erfolg. Nur zwei Monate später schlug Fortuna erneut in Nordfriesland zu - und dieses Mal hatten ganze Nachbarschaften Grund zu feiern: Insgesamt 36 Mildstedter gewannen bei der November-Ziehung den Monatsgewinn in Höhe von 600.000 Euro. Erneut setzte sich der Düsseldorfer Tross in Bewegung. Dieses Mal mit Katarina Witt, Botschafterin der Deutschen Postcode Lotterie. Sie hatte nicht nur Blumensträuße im Gepäck, sondern zahlreiche goldene Umschläge, die sie persönlich an die Mildstedter Gewinner überreichte.

Lauter Jubel auf einer Straße

So wehte im November ein Hauch von Spanien durch die nordfriesische Tiefebene. Bei 'El Gordo', der spanischen Ausgabe der Weihnachtslotterie, werden jährlich am 22. Dezember mehr als zwei Milliarden Euro ausgeschüttet. Ganze Dörfer gewinnen zusammen und feiern eine große Party. Das Besondere am Konzept der Deutschen Postcode Lotterie machte nun Ähnliches in Mildstedt möglich: Wird für den Monatsgewinn ein Postcode gezogen, gewinnen nicht nur all diejenigen zusammen 300.000 Euro, die in diesem Postcode mit mindestens einem Los teilnehmen. Alle Teilnehmer in der dazugehörigen Postleitzahl dürfen sich ebenfalls über insgesamt 300.000 Euro freuen. So jubelten 36 Mildstedter über zusammen 600.000 Euro. Die Nachbarschaftsfete konnte beginnen - und sogar Bürgermeisterin Telse Jacobsen ließ es sich nicht nehmen, persönlich zu gratulieren.

Besonders ausgiebig wurde auf Ronjas Straße gejubelt. Neun Nachbarn, darunter auch Ronja, bekamen von Botschafterin Katarina Witt ihre Gewinnschecks überreicht und versammelten sich anschließend zur spontanen Feier in den eigenen vier Wänden der überglücklichen Doppel-Gewinnerin.

Drittgrößter privater Spendengeber

Das Postcode-Prinzip ist mittlerweile in fünf Ländern erfolgreich - neben den Niederlanden, Schweden, Großbritannien und Deutschland ist die norwegische 'Norsk PostkodLotteri' das jüngste Mitglied in der Familie. Dank des Engagements ihrer Lotterieteilnehmer konnten alle Postcode Lotterien zusammen in den vergangenen fast 30 Jahren weltweit mehr als acht Milliarden Euro für gute Zwecke zur Verfügung stellen. Damit stehen sie nach Angaben der jährlich erscheinenden Fundraising-Studie der britischen Tageszeitung City A.M. auch in diesem Jahr erneut auf Platz drei der weltweit größten privaten Spendengeber.

Fast 900 geförderte Projekte

In Deutschland hat die Postcode Lotterie eine Mission: Geld für soziale und ökologisch nachhaltige Projekte sammeln, deren wertvolle Arbeit bekannter machen und neue Initiativen fördern. Die erste Ziehung der Soziallotterie fand im Oktober 2016 statt. Sechsstellige Teilnehmerzahlen und bis Ende 2018 fast 900 geförderte Projekte in ganz Deutschland - die Entwicklung seither kann sich sehen lassen.

Ein unabhängiger Beirat unter Vorsitz der ehemaligen Bundestagspräsidentin Prof. Dr. Rita Süssmuth entscheidet über die zu fördernden Projekte in der Nähe der Teilnehmer. Zweimal im Jahr schüttet die Deutsche Postcode Lotterie ihre Fördermittel aus. Unterstützt werden Projekte gemeinnütziger Organisationen, die in den Bereichen Chancengleichheit, Natur- und Umweltschutz und sozialer Zusammenhalt aktiv sind.

Quelle: Deutsche Postcode Lotterie (ots)

Anzeige: