Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Gesundheit Feldversuch: MMS heilt Malaria innerhalb von 48h bei 154 Erkrankten

Feldversuch: MMS heilt Malaria innerhalb von 48h bei 154 Erkrankten

Archivmeldung vom 06.07.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.07.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Malaria: Plasmodium im Zytoplasma einer befallenen Zelle (EM-Aufnahme in Falschfarben)
Malaria: Plasmodium im Zytoplasma einer befallenen Zelle (EM-Aufnahme in Falschfarben)

Foto: Ute Frevert
Lizenz: CC-BY-2.5
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Eine kleine Weltsensation wurde vor kurzem von Leo Koehof an das Licht der Öffentlichkeit gebracht. Leo dokumentierte eine MMS Behandlung von Malaria des roten Kreuzes in Uganda per Video. Dieses Video beweist endlich, dass das Rote Kreuz einen Feldversuch durchgeführt hat, der zeigt, wie MMS (Natriumchlorit) Malaria mit einer 100%igen Erfolgsrate in 154 Fällen innerhalb 24 bis 48 Stunden heilt. Dieses ehemals geheimgehaltene Video wurde der Öffentlichkeit für über 5 Monate vorenthalten bis es vor kurzem entdeckt wurde.

Die Mitarbeiter des Roten Kreuzes, welche die Malaria-Behandlung durchgeführt haben, sind von dem Erfolg des Tests begeistert. Doch die Internationale Föderation der Rotkreuz-und Rothalbmond-Gesellschaften (IFRC – die Dachorganisation) war nicht begeistert, überhaupt nicht. Als Leo Koehof seine Videodokumentation vom gleichen Feldversuch veröffentlichte, kam der IFRC mit einer Erklärung und sagte: “Die IFRC distanziert sich stark von der Behauptung, dass ein”Wunder”-Mittel Malaria heilt”. Darüber hinaus tat Klaas Proesmans, der Erzähler von dem Video, in den folgenden Wochen und Monaten nach dem Abschluss des Tests, alles, was er konnte, um die Ergebnisse geheim zu halten. Proesmans ist der Gründer und CEO des “Water Reference Center”, welches zum Roten Kreuz gehört.

Von 781 Menschen wurden 154 positiv auf Malaria getestet. Nach einmaliger Gabe von MMS (Chlordioxid-Wasser-Lösung), 18 Tropfen MMS für Malaria Erkrankte, 8 Tropfen für gesunde Erwachsene, Kinder die an Malaria erkrankt waren bekamen 8 Tropfen, gesunde 6 und Babys mit oder ohne Malaria 2 Tropfen, waren nach nur 24h 143 Menschen Malaria frei. Nach einer weiteren Gabe MMS waren es dann 100%, sprich von 154 Malaria erkrankten Menschen wurden 154 innerhalb von 48h komplett von Malaria geheilt. Dies kann man als kleine Weltsensation verbuchen, da diese Ergebnisse zwar schon zig tausendfach im einzelnen erreicht wurden, es aber eine solche Studie von einer renommierten Hilfsorganisation wie dem roten Kreuz bisher noch nicht gab.

Nachdem öffentlich bekannt wurde, dass diese Ergebnisse mitdokumentiert wurden, rollten beim Roten Kreuz gleich Köpfe und sogar Mitarbeiter die MMS selbst nehmen distanzieren sich auf ein Mal von der Sache und wollten kein Statement abgeben, da sie Angst um ihre Reputation und ihre Anstellung haben. Mindestens einem der Ärzte, welche die Studie durchführten, wurde direkt nach Veröffentlichung der Ergebnisse gekündigt. "Hieran sieht man mal wieder eindeutig wieviel Macht und Druck die faschistischen Pharmakonzerne ausüben, sogar auf Hilfsorganisationen", lautet ein Kommentar hierzu auf dem Nachrichtenblog politaia,org.

Seit den späten 90ern hat Jim Humble in seinen Büchern, Webseiten und Videos etc. der Welt mitgeteilt, dass MMS sicher Malaria heilt. Viele Ärzte haben den Wahrheitsgehalt seiner Behauptung anerkannt, aber nur wenige trauen sich dies in der öffentlich zu sagen, aus Angst ihre medizinischen Lizenzen zu verlieren. Seit Humble angefing sein Malaria-Heilmittel zu verbreiten, gab es aktive Desinformationskampagnien um seine Reputation und seine Behauptungen zu zerstören. Dieser Feldversuch bestätigt seine Aussagen.

politaia.org hat die wichtigsten Ausagen aus dem Video nachfolgend kurz Zusammengefasst:

Diese Version des Videos beinhaltet eine Einleitung von Jim Humble, abschließend Kommentare von Leo Koehof, der Person, die das Rotkreuz-Personal im korrekten Umgang mit dem MMS-Protokoll angeleitet hat und auch mehrmals in diesem Video auftaucht. Koehof produzierte sein eigenes Video, das am Ende des Beitrags zu sehen ist, welches er veröffentlichte bevor obige Aufnahmen ans Tageslicht kamen.

5:25 — Klaas Proesmans redet darüber, wie er auf verschiedene interessante Technologien im Bereich Wasser, Gesundheit und Energie und auch Natriumchlorit gestoßen ist.

6:07 — Klaas Proesmans:” Es wurde gesagt und geschrieben, dass der Gebrauch von Natriumchlorit den Körper innerhalb von 1 bis 4 Stunden vom Malaria-Parasiten säubert und das war zu gut um wahr zu sein und wert weiter untersucht zu werden.

7:19 — Die wehende Flagge der “Uganda Red Cross Society” ist klar sichtbar in dem Bereich wo die Tests durchgeführt werden.

9:55 — Leo Koehof redet in der Klinik mit Klaas Proesmans und den Mitarbeitern davon, dass er gerade die Testergebnisse aus dem Gefängnis erhalten hat, wo die Gefangene gegen Malaria behandelt wurden und innerhalb von 24 Stunden geheilt wurden.

10:43 — Klaas Proesmans: “An jedem einzelnen anderen Tag hatten wir 150 vielleicht 200 Patienten, insgesamt identifizierten wir davon zusammen mit den lokalen Gesundheitsautoritäten und Doktoren 154 Malaria positiv getestete Patienten.”

11:07 — Hannington Segirinya, ehemaliger Präsident des Rotkreuz Jugendrates: ”Ich bin so sehr von diesem Wasser beeindruckt. Es ist so unglaublich! Laien könnten meinen, dass es unmöglich ist. Aber..es ist sehr wohl möglich, ich habe gesehen wie Leute geheilt wurden. Ich habe die Ergebnisse von gestern gesehen und die Resultate von heute nachdem sie das Wasser zu sich genommen haben. ”

12:35 — Vincent Okonera, URCS (Rotes Kreuz Uganda) Senior Branch Manager, Iganga: “Ich bin aufgeregt, wegen der schnellen Ergebnisse, die sich bei allen Menschen zeigen, die wir behandelt haben. Es ist unfassbar und unglaublich zu sehen, dass gestern einige Malaria positiv getestet wurden und sich heute rausstellt, dass sie negativ sind und sich extrem besser, glücklicher und gesünder fühlen.Für mich ist das eine sehr gute Partnerschaft und ich hab das Gefühl, dass wenn es die Gelegenheit gibt das hier auf andere Gemeinden auszuweiten, es von grossem Nutzen für die Gesundheit der Menschen ist.”

13:30 — Klaas Proesmans Schlusskommentar: “Wir beenden die Operation. Gut genug. Wir werden im Januar zurückkommen und sicher fortfahren. Wir beenden die Operation und werden dem Generalsekretär der ugandischen Rotkreuz-Gesellschaft berichten und melden die Ergebnisse dieses Feldversuches dem W.R.C. .

"Alles in allem 100% geheilte Menschen in weniger als 5 Tagen alles innerhalb von 24 bis 48 Stunden, das schreit nach weiteren Untersuchungen", lautet der abschließend Kommentar bei politaia.org.

Malariaschutz wirklich nötig?

Urlaubszeit - die Deutschen schwärmen wieder aus in alle Welt. Für viele Reise-Länder wird eine Malariaprophylaxe empfohlen. Doch Vorsicht: Da die Mittel oft starke Nebenwirkungen haben und die Wirkung dauerhaft eingenommener Arzneimittel verändern können, sollte man auf jeden Fall den Rat eines Reisemediziners einholen, ob diese Maßnahme wirklich notwendig ist, rät die "Apotheken Umschau". Oft reiche auch ein Notfallmedikament aus, das der Reisende beim Auftreten von Fieber einnehmen müsse.

Quelle: politaia.org / "Apotheken Umschau" (ots)

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: