Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Gesundheit Die Phantom-Mutationen

Die Phantom-Mutationen

Archivmeldung vom 26.06.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.06.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Eine vielzahl an Menschen starben bereits durch die Corona-Impfungen (Symbolbild)
Eine vielzahl an Menschen starben bereits durch die Corona-Impfungen (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Während die Panikmache um Covid-19 an Kraft verliert, wird jeder bemerkt haben, dass plötzlich "Mutationen", die "viel gefährlicher und infektiöser" sind, aus dem Nichts auftauchen. Aber sind diese Dinge real? Existieren sie tatsächlich? Was sind sie wirklich?

Nachfolgend ein paar Fakten dazu die Karma Singh bei seinen Recherchen gefunden hat: "Der erste hervorstechende Punkt, den jeder genauestens zur Kenntnis nehmen muss, ist, dass, da der "Covid-19-Virus" nie gefunden wurde, es keine Möglichkeit gibt, dass jemand eine Mutation davon erkennen könnte!

Im Oktober 2020 wurden 44 Regierungen im Rahmen der Informationsfreiheitsgesetze gefragt, wo Beispiele für den Covid-19 verursachenden Virus zu finden sind. Von den 31, die geantwortet haben, gaben alle an, dass sie kein Exemplar haben und weltweit kein Labor oder Institut kennen, das ein Exemplar besitzt. Zu denjenigen, die diese Erklärung abgaben, gehören die USA, Kanada, Großbritannien, Irland und Australien. Unter den 13, die die Anfrage widerrechtlich ignoriert haben, ist die Bundesrepublik Deutschland.

Jeder wird bemerkt haben, dass etwas namens "Sars-Cov-2" von fast allen Regierungen als "Covid-Virus" bezeichnet wurde. Aber ist diese Aussage wahr? Nicht im Geringsten, lautet die wissenschaftliche Antwort.

Das, was jetzt "Sars-Cov-2" genannt wird (die Abkürzung steht für Severe Acute Respiratory Syndrome, Coronavirus-2), wurde erst 2004 entdeckt. Hier müssen wir eine kleine Korrektur vornehmen - in einigen früheren Artikeln wurde behauptet, dass es erstmals 2013 in Kanada gefunden wurde. Nun liegen neue Informationen vor, die zeigen, dass das korrigierte Datum 2004 ist. Obwohl damals schnell festgestellt wurde, dass er für den Menschen völlig harmlos ist, zeigt ein Abstand von sechzehn Jahren zwischen der Entdeckung und den Behauptungen, dass er Hunderttausende tötet, wie absurd solche Behauptungen sind. Der neue Name wurde vergeben, um zu implizieren, dass es irgendeine Verbindung zu SARS selbst hat - einer gescheiterten Plandemie aus dem Jahr 2002, die trotz massiver Propaganda nur 794 Menschen weltweit das Leben kostete.

Das Wichtigste, was zu beachten ist, ist, dass Sars-Cov-2 kein Virus oder etwas Ähnliches ist!
Das zweite, was zu beachten ist, ist, dass es in der Natur in mehr als 100 Arten von Bakterien, Löwen, Nerzen, Ziegen, Schafen und sogar Papayas zu finden ist. Es ist so weit verbreitet, dass es sicher ist, dass viele, viele, Lebensformen dieses Planeten es verwenden.

Sars-Cov-2 ist ein Mikro-Protein, das etwa tausendmal kleiner ist als ein Virus. Es hat, im Gegensatz zu einem "Virus", der 30.000 bis 40.000 Basenpaare in seinem Genom hat, lediglich 37 Basenpaare. Dieses selbe Mikroprotein findet sich auch an vierundsiebzig Stellen im menschlichen Genom! Das bedeutet, dass es sich nicht um irgendeine Art von "angreifender Mikrobe" handelt, sondern um einen völlig normalen Bestandteil der menschlichen Zellstrukturen. Es ist eine ziemlich sichere Vermutung, dass alle Säugetiere dieses Mikroprotein zum Aufbau ihrer Zellen verwenden. Ob die Papaya, die "positiv getestet" wurde, tatsächlich dieses Mikroprotein in ihrem Genom hat oder ob der Abstrich Material von Bakterien gesammelt hat, die in der Frucht leben, müsste ermittelt werden.

Dass Cola auch "positiv" auf "Covid-19" testet, ist ein weiteres Indiz dafür, dass dieses Mikroprotein extrem weit verbreitet ist, obwohl nur die Hersteller selbst uns sagen könnten, welche ihrer Zutaten es enthalten.
Dass auch Red Bull "positiv" testet, zeigt weiter, wie sehr diese ganze Covid Pseudo-Wissenschaft ein Märchen ist.

Mit dem Abschluss des Humangenomprojekts im Jahr 2003 wurde festgestellt, dass die menschliche DNA, wie von Watson und Crick 1954 vorgeschlagen, tatsächlich nur etwas mehr als 10% der Anzahl an Genen besitzt, die nötig wären, um die Hypothese des genetischen Determinismus zu verifizieren, d. h. Ihre Gene bestimmen alles und Sie haben keine Wahl und keinen freien Willen. Was die neue Wissenschaft der Epigenetik, die in den 1980er Jahren aufkam, zeigt, ist, dass Ihre Zellen ständig neue Proteine als Experimente zur Funktionsverbesserung schaffen. Der Prozess, durch den dies geschieht, besteht darin, dass eine Zelle eine Kopie eines Teils Ihrer DNA anfertigt und diese Kopie dann modifiziert, um mit veränderten Umständen besser zurechtzukommen. Das Buch und die DVD "Intelligente Zellen" von Prof. Bruce Lipton PhD., im Koha Verlag geben eine sehr gute, für den Laien geschriebene Einweisung in diese neue Wissenschaft.

Was wir sehen, ist dieser Prozess in Aktion, da das Mikroprotein Sars-Cov-2 auch von Ihren eigenen Zellen modifiziert wird, um Ihre Lebensfähigkeit zu verbessern. Dies sind die sogenannten mutierten Stämme. Sie sind natürlich das genaue Gegenteil von gefährlich - es sind die neuesten optimierten Versionen dieses essentiellen Mikro-Proteins! Wenn die Modifikationen erfolgreich sind, dann produzieren Ihre Zellen Exosome, die andere Zellen darüber informieren, wie man es macht und was die Vorteile sind. Jünger der Scharlatane Louis Pasteur und Robert Koch behaupten ohne jeden Beweis, dass diese Botenstoffe "angreifende" Viren sind. Die moderne Wissenschaft zeigt, dass dies extrem unwahrscheinlich ist.

Die physikalische Größe von Sars-Cov-2 führt uns natürlich zu der Erkenntnis, dass es keine Gesichtsmaske gibt, die es herausfiltern könnte. Sogar die Maskenhersteller sagen klar, dass dies unmöglich ist. Diese Erklärung wird natürlich entfernt, bevor die Masken an Sie verkauft werden (nicht dass sich viele Leute die Mühe machen würden, sie zu lesen!) .

Die Zwischenräume im Gewebe, die Sie atmen lassen, sind fünfundzwanzigtausend Mal größer als das Sars-Cov-2-Mikroprotein! Also, warum sind Masken "obligatorisch"? Bei dem ganzen Projekt geht es um Kontrolle durch Angst. Jemanden lächeln zu sehen, ist ein sehr effektives Gegenmittel gegen Angst! Deshalb die Maskenpflicht.

Selbst die inzwischen gründlich entlarvte Pseudowissenschaft des Impfens sagt ganz klar, dass während einer Epidemie niemals geimpft werden darf, da dies die "Viren" dazu veranlasst, zu mutieren, um sich gegen die Medikamente immun zu machen.

Kurzum, das Mutationsmärchen ist nichts anderes als ein letzter verzweifelter Versuch von macht hungrigen Größenwahnsinnigen, an ihrer Kontrolle und Ausbeutung der Menschheit festzuhalten. Oder aber man will, weil man weiß dass durch den Impfstoff das Immunsystem zerstört wird, gemäß diesem Motto vorbeugen: "Wir impfen die Menschen jetzt und wenn sie im Herbst wie die Fliegen umfallen, behaupten wir es sei die Mutation und impfen sie noch einmal!""

Quelle Karma Singh / ExtremNews

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte damals in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige