Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Gesundheit FC-Druide Dieter Trzolek schwört auf die Wirkung von Cystus 052

FC-Druide Dieter Trzolek schwört auf die Wirkung von Cystus 052

Archivmeldung vom 05.12.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.12.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

"Medizin kann helfen, Natur kann heilen", erklärt Dieter Trzolek, Chef-Sport-Physiotherapeut des 1. FC Köln. Der Heilpraktiker schwört auf Dinge, die andere vorschnell als Hokuspokus abtun. Schon seit vielen Jahren arbeitet er mit Hilfe von alternativen Behandlungsmethoden daran, die Leistungsstärke seiner Schutzbefohlenen zu erhöhen und seine Spieler vor bakteriellen und viralen Infektion zu schützen.

"Dazu spreche ich mit verschiedenen Wissenschaftlern und versuche den Spielern die neuesten Erkenntnisse anzubieten. Wenn die der Meinung sind, sie sind schon in Topform, dann sollen sie es halt stehen lassen. Es wird keiner zu etwas gezwungen."

Doch vor dem Hintergrund der bevorstehenden Grippewelle und Erkältungszeit schwört der FC-Druide auf den Extrakt einer speziellen Zistrose, besser bekannt als Cystus 052. "Cystus 052 ist super und schützt zuverlässig vor Erkältungen. Ich fühle mich damit total fit. Und weil der Infektschutz in dieser Zeit ganz besonders wichtig ist, habe ich nicht lange überlegt und die Lutschtabletten an alle Spieler verteilt. Manchmal hat man eben die Chance, ganz gezielt gegen die Grippewelle vorzugehen und damit zu vermeiden, dass die gesamte Mannschaft lahmgelegt wird."

Pflanzenextrakt blockiert die Aufnahme von Viren und Bakterien Dafür gibt es auch wissenschaftliche Erklärungen. Erkältung und insbesondere grippale Infekte haben zwei Gemeinsamkeiten mit anderen viralen Erkrankungen: Werden die Bakterien und Viren rechtzeitig blockiert, können sich die Erreger nicht ausbreiten - die Krankheit bricht erst gar nicht aus. Dieses kleine "Wunder" vollbringt der Extrakt einer speziellen Zistrose (Cistus incanus ssp. PANDALIS), auch Cystus 052 genannt. Cystus 052 verhindert - als Gurgellösung oder Lutschtablette - virale Infektionen in Mundhöhle, Rachen oder Kehlkopf. Nebenwirkungen sind keine bekannt, Resistenzen der Erreger können, wie bei allen auf physikalischen Effekten beruhenden Mitteln, nicht auftreten.

"Wir konnten belegen, dass das Lutschen von Tabletten aus dem Extrakt einer speziellen Zistrose (Cistus incanus ssp. Pandalis, auch Cystus 052 genannt) sowohl vor Infektionen mit Erkältungserregern schützt als auch typische Erkältungsbeschwerden verringert", betont der Virologe Professor Planz vom Friedrich-Loeffler-Institut in Tübingen. Denn die in dem Extrakt aus der Zistrose enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe (Polyphenole) legen sich an Viren und andere Erreger an und wickeln sie damit gewissermaßen ein. Derart "gefangen" können sie kein Unheil anrichten. 

Quelle: Dr. Pandalis Urheimische Medizin GmbH & Co. KG

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte anker in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige