Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Gesundheit Warum in den USA ungeimpfte Kinder aus den Kinderarztpraxen fliegen

Warum in den USA ungeimpfte Kinder aus den Kinderarztpraxen fliegen

Archivmeldung vom 06.03.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.03.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Thommy Weiss / pixelio.de
Bild: Thommy Weiss / pixelio.de

Kinderärzte erhalten in den USA von der Krankenversicherung BCBS 40.000 USD für 100 komplett durchgeimpfte zwei Jahre alte Kinder. Aber nur wenn es nicht zu viele Ungeimpfte in der Praxis sind. Impfkritik.de schreibt dazu: "Die Krankenversicherung "Blue Cross Blue Shield" (BCBS) zahlt jedem Kinderarzt jährlich 40.000 USD für 100 voll (inkl. Influenza) durchgeimpfte Kinder, die in diesem Jahr zwei Jahre alt geworden sind. Eine weitere Bedingung für den Erhalt der Bonuszahlung ist außerdem, dass mindestens 63 % der Patienten entsprechend entsprechend den öffentlichen Empfehlungen durchgeimpft sein müssen."

Weiter heißt es bei Impfkritik.de: "Jeder nicht oder nur teilweise geimpfte Patient versaut damit unter Umständen dem Kinderarzt die Auszahlung des Bonus. Die durchschnittliche Kinderarztpraxis in den USA hat 1.546 Patienten, viele haben auch das mehrfache davon. Damit kann sich jeder Kinderarzt - und jeder Patient - selbst ausrechnen, wie groß die Prämie am Ende des Jahre sein kann. Somit ist es kein Wunder, dass viele Kinderärzte in den USA sich inzwischen weigern, ungeimpfte Kinder zu behandeln, denn sie drücken die Rate der Geimpften in seiner Praxis.

Blue Cross Blue Shield ist eine der größten Krankenversicherungen in den USA. Sie gilt offiziell als nicht profitorientiert, scheint Kommentaren zufolge jedoch mehr Kapital im Fonds anzusammeln, als von den staatlichen Regularien her notwendig wäre. Der Non-profit-Status bringt BCBS auf jeden Fall enorme steuerliche Vorteile.

Mich würde mal interessieren, wie hoch die jährlichen Prämienzahlungen an Kinderärzte in den USA sind. Aus Sicht der Verantwortlichen muss sich das ja unter dem Strich rechnen. Logisch wäre, wenn der Versicherung bei der Auswertung der Versicherungsdaten mehr Gesundheit und damit weniger Gesundheitskosten bei voll Durchgeimpften aufgefallen wäre. Dies würde jedoch voraussetzen, dass man Geimpfte und Ungeimpfte ergebnisoffen verglichen hat. Entsprechende Publikationen sind mir leider nicht bekannt. Macht Blue Cross Blue Shield ein Geheimnis daraus? Wenn ja, warum?

Es könnte natürlich auch sein, dass die Verantwortlichen bei BCBS einfach im guten Glauben handeln. Dann möchte ich aber wirklich nicht bei BCBS versichert sein, da ich keine wissenschaftlich gesicherten Gesundheits-Empfehlungen erwarten kann. Oder aber es spielen noch ganz andere Überlegungen eine Rolle. Wenn BCBS z. B. direkt oder indirekt finanziell mit der Pharmaindustrie verbandelt wäre. Das konnte ich in der Eile meiner Recherchen leider nicht überprüfen. Somit muss das eine Verschwörungstheorie bleiben. Und wir wissen ja, dass Verschwörungstheorien per definition automatisch unwahr sind. Es sei denn, es geht gegen nichtimpfende Eltern, die sich bewusst gegen die Volksgesundheit verschworen haben..."

Datenbasis: Meizner, Paul: "Blue Cross Blue Shield Pays Your Doctor A $40,000 Bonus For Fully Vaccinating 100 Patients Under The Age of 2", cognitivetruths.com

Quelle: Impfkritik.de

Anzeige:
Videos
Bild: Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
"ExtremNews kommentiert" mit einer Premiere
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Termine
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige