Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Gesundheit US-General: USA werden einen chinesischen Angriff auf Taiwan "sehr erschweren"

US-General: USA werden einen chinesischen Angriff auf Taiwan "sehr erschweren"

Freigeschaltet am 08.09.2022 um 06:32 durch Sanjo Babić
Infantrie der USA Armee: In Deutschland bezahlt der Steuerzahler die Besatzungskosten durch die USA.
Infantrie der USA Armee: In Deutschland bezahlt der Steuerzahler die Besatzungskosten durch die USA.

Foto: File Upload Bot (Magnus Manske)
Lizenz: CC BY 2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Offiziell verfolgt Washington bezüglich der Frage, ob es bei einem möglichen militärischen Konflikt zwischen Festlandchina und der Insel Taiwan eingreifen wird, einen Kurs der strategischen Ambiguität. Aber immer mehr Stimmen sprechen sich für eine offene Verteidigung der Insel aus. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Der US-General und stellvertretende Stabschef für die Zukunft der Luftwaffe, Clinton Hinote, hat am Dienstag auf einem Panel des Atlantic Council über die Zukunft der Luftkriegsführung erklärt: Das Pentagon sei darauf vorbereitet, Chinas wichtigste logistische Unterstützung ins Visier zu nehmen, sollte es "Aggressionen" gegenüber Taiwan zeigen. Der US-General warnte:

"Wir werden Offensivmanöver gegen unsere Freunde sehr erschweren, und ich hoffe, dass unser potenzieller Gegner China darüber nachdenkt, wenn er die Schwierigkeit in Betracht zieht, eine 90 Meilen lange Meerenge zu überwinden und gegen Taiwan vorzugehen. Ich hoffe, dass sie erkennen, dass wir ihre Logistik nicht einfach laufen lassen."

Der General war auf das Thema eines möglichen Krieges mit China zurückgekommen, nachdem er nach der "einen Lehre" gefragt worden war, die das US-Militär aus dem Krieg in der Ukraine ziehen könnte. Dieser Konflikt stand im Mittelpunkt der Veranstaltung der Denkfabrik Scowcroft Center for Strategy and Security. Hinote antwortete:

"Wir sollten die Logistik in diesem [Ukraine-]Konflikt besser verstehen ... es ist schwierig, einen Krieg dieser Intensität logistisch zu unterstützen. Ich glaube nicht, dass er im Pazifik weniger intensiv sein wird."

Er brachte auch die Bedrohung einer Invasion Taiwans ins Spiel, um zu verdeutlichen, dass sich der strategische Ansatz der USA auf die Aufrechterhaltung des gegenwärtigen Kräfteverhältnisses konzentrieren müsse, anstatt dessen Zentren zu stürzen oder zu stören. Er argumentierte:

"Wir wollen, dass der Status quo erhalten bleibt! Wir wollen nicht, dass China die Straße von Taiwan überquert und in Taiwan einmarschiert, dass es Raketen nach Japan schickt oder dass Russland einen NATO-Verbündeten angreift."

Zudem betonte er:

"Unsere militärischen Fähigkeiten sollten das widerspiegeln."

Der General fordert seit langem, dass das Pentagon der Bedrohung durch den militärischen Aufstieg Chinas Aufmerksamkeit schenkt. Er betont, dass Peking schnell zu Washington aufschließe. Bei einer Anhörung im Kongress im vergangenen Jahr erklärte Hinote, dass die USA in Kriegsspiel-Simulationen regelmäßig gegen China verlieren, und er forderte die Gesetzgeber auf, Pekings Überlegenheit nicht als "zukünftiges Problem", sondern als "aktuelles Problem" zu betrachten."

Quelle: RT DE

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte racker in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige