Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte IT/Computer Kleiderkauf im Internet boomt

Kleiderkauf im Internet boomt

Archivmeldung vom 22.10.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.10.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com / pixelio.de

Mit der Bestellung von Bekleidung und Schuhen im Internet taten sich die Deutschen lange Zeit schwer: Während der Verkauf von Büchern, CDs und Filmen online schon früh boomte, blieben Modeportale auf ihren Angeboten sitzen. Es schien, als würden die Deutschen ihre Kleidung lieber weiterhin in den Geschäften kaufen, wo sie sie vorher anprobieren können. Doch allmählich wandelt sich das Bild.

Ein Grund für die Zunahme von Einkäufen im Internet ist die Möglichkeit, maßgeschneiderte Kleidung online zu bestellen. Denn viele Kleider von der Stange sind entweder zu eng oder zu lang, zu kurz oder zu breit – deshalb hat sich youtailor.de auf Mode (u.a. Anzüge, Blusen, Hemden und Hosen) spezialisiert, die auf den Körper passgenau zugeschnitten wird. Und zwar zu moderaten Preisen, die Frauen wie Männern gleichermaßen entgegenkommen dürften. Denn wer trägt nicht gerne universelle Kleider, die sonst keiner hat?

Die Schnäppchenjagd gilt natürlich auch für andere Bekleidung ohne große Namen: Überall werden immer wieder tolle Angebote mit satten Rabatten veröffentlicht, die den Gang in die völlig überfüllte City während des Schlussverkaufs überflüssig machen.

Riesige Auswahl und Öffnungszeiten rund um die Uhr

Viele Frauen kennen das Problem: Sie suchen eigentlich nur ein einziges Oberteil in einer bestimmten Farbe, das zu einem Rock oder einem neuen Paar Schuhe passen soll. In der Stadt müssen sie 10 bis 15 Boutiquen ablaufen, ohne irgendwo genau das fliederfarbene T-Shirt zu finden, das sie suchen. Im Internet dagegen genügen einige Mausklicks und es erscheint eine Seite mit fliederfarbenen T-Shirts in Hülle und Fülle. Auch die optische Präsentation ist im Internet häufig ansprechender: In der Boutique hängt das wunderschöne Kleid halb versteckt hinter Reihen langweiliger schwarzer Hosen, während es im Internet dem Betrachter sofort in die Augen fällt.

Versandkosten sind heute kein Thema mehr: Die großen Online-Shops bieten nicht nur kostenfreien Versand an, sondern auch die kostenfreie Rücksendung, wenn die bestellten Teile nicht passen. Dies nimmt die Furcht davor, Kleidung zu bestellen, die möglicherweise nicht passt oder der Trägerin ganz einfach nicht steht. Alles kann problemlos zurückgeschickt werden.

Ein weiterer Grund für die Zunahme des Internetshoppings sind die unbegrenzten Öffnungszeiten der Online-Läden. Viele berufstätige Frauen haben in der Woche gar keine Zeit zum Shopping und müssen samstags den Hausputz und den Lebensmitteleinkauf stemmen – erst sonntags hätten sie Zeit und Muße zum Shoppen, doch dann sind die Läden geschlossen. Zumindest in der Stadt, denn im Internet ist immer geöffnet. Kein Wunder also, dass immer mehr Frauen online nach Kleidung suchen, die auch sonntags oder in den Abendstunden gekauft werden kann.

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte suhle in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige