Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt VIER PFOTEN kritisiert geplante Tötung von 1 Mio. Putenküken

VIER PFOTEN kritisiert geplante Tötung von 1 Mio. Putenküken

Archivmeldung vom 16.01.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.01.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt. Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
In einer Brüterei werden die männlichen Küken direkt nach dem Schlupf aussortiert, 2015, Österreich. Bild: (c) VIER PFOTEN
In einer Brüterei werden die männlichen Küken direkt nach dem Schlupf aussortiert, 2015, Österreich. Bild: (c) VIER PFOTEN
In Niedersachsen sollen eine Million gesunde Putenküken getötet werden. Grund ist der aufgrund der Geflügelpest existierende Exportstopp und unzureichender Platz in hiesigen Ställen. VIER PFOTEN spricht sich vehement gegen die geplanten Tötungen aus. Stattdessen müsse das EU-weit geltende Verbot der prophylaktischen Impfung gegen die Geflügelpest aufgehoben werden. VIER PFOTEN fordert Behörden, Politiker und Branchenvertreter auf, sich auf EU-Ebene für die Aufhebung des Verbots stark zu machen.

Agraringineurin Ina Müller-Arnke, Nutztierexpertin von VIER PFOTEN: „Die verfehlte Seuchenpolitik der EU nimmt gewaltige Ausmaße an. Statt Impfungen zuzulassen, werden Millionen gesunder Tiere gekeult - jetzt sogar eine Million gesunde, frisch geschlüpfte Küken. Es ist dringend erforderlich, dass auf EU-Ebene eine andere Tierseuchenpolitik betrieben und dem Einzeltier wieder ein ethischer Wert zugesprochen wird.“

Durch eine Impfung der Tiere können sich die Tiere zwar weiterhin mit dem Virus infizieren. Damit es aber zu einer Infektion kommt, ist eine deutlich erhöhte Virusmenge notwendig. Darüber hinaus scheiden geimpfte Tiere entweder keine oder wesentlich weniger Viren aus als nicht geimpfte. Auch ist der Ausscheidungszeitraum bei geimpften Tieren deutlich verkürzt. Dadurch kann der Infektionsdruck gesenkt werden. Geimpfte Tiere zeigen nur selten oder nur leichte klinische Symptome einer Erkrankung. Verluste unter geimpften Tieren sind sehr selten. Zwar sind geimpfte von ungeimpften Tieren schwer zu unterscheiden, mithilfe eines Markerimpfstoffes ist dies allerdings möglich."

Quelle: VIER PFOTEN

Gern gelesene Artikel

Medien: Kilometergroßer Asteroid rast auf die Erde zu

Nachrichten · Natur/Umwelt 18.04.2017 09:57

Internationale Bienenkonferenz in Berlin eröffnet

Nachrichten · Natur/Umwelt 28.03.2017 14:54

Irak: VIER PFOTEN evakuiert Tiere aus zerbombtem Zoo in Mossul

Nachrichten · Natur/Umwelt 28.03.2017 14:41

Deutschlandwetter: Sonne und kräftige Schauer

Nachrichten · Natur/Umwelt 26.04.2017 15:23

Das soll "Mehr Tierwohl" sein?

Nachrichten · Natur/Umwelt 26.04.2017 15:00

Wenn Hunde Menschen helfen

Nachrichten · Natur/Umwelt 26.04.2017 12:37

Tierschutzbund will Regierung bei Tierwohllabel nicht länger unterstützen

Nachrichten · Natur/Umwelt 26.04.2017 06:59

Deutschlandwetter: Viel Regen und Schnee im Süden

Nachrichten · Natur/Umwelt 25.04.2017 15:45

Ameisen mit Tarnkappen: Sklavenhalter tragen weniger informative chemische Duftsignale

Nachrichten · Natur/Umwelt 25.04.2017 14:19

Umfrage: 74 Prozent der Unternehmen halten Energiewende für richtig

Nachrichten · Natur/Umwelt 25.04.2017 13:23

Somaliland: Gepardenjunge vor illegalem Wildtierhandel gerettet

Nachrichten · Natur/Umwelt 25.04.2017 13:06

Skandal: Umweltbundesamt „darf“ Aluminium, Barium und Strontium in der Luft nicht messen

Nachrichten · Natur/Umwelt 10.12.2011 15:40

VIER PFOTEN kritisiert „Hundeflüsterer“-Serie auf SIXX

Nachrichten · Natur/Umwelt 11.05.2012 13:56

Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH

Berichte · Gesundheit 18.01.2017 12:02

Henkel über Bargeldabschaffung: "Legen sie sich das Geld unter das Kopfkissen"

Nachrichten · Weltgeschehen 22.04.2017 07:47

Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen

Berichte · Wissenschaft 18.07.2014 14:51
Videos
Der Beitrag endhält am Textende ein Video. Bild ExtremNews
Die Wirkung der Natur-Harmonie-Station aus ganzheitlicher Sicht erklärt
Bild: Metropolico.org, on Flickr CC BY-SA 2.0
Publizist Heiko Schrang: Vollstreckungsbeamter hilft GEZ-Verweigerern
Termine
Gruppentreffen von Blauer Himmel – Mittelhessen
35452 Heuchelheim
23.05.2017
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige