Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Gesundheit Mit Nasentropfen in den Teufelskreis

Mit Nasentropfen in den Teufelskreis

Archivmeldung vom 17.12.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.12.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Dieter Schütz  / pixelio.de
Bild: Dieter Schütz / pixelio.de

Nasentropfen, die bei Erkältungen die Atemwege freihalten, sind ein Segen. Aber nur, wenn man sie korrekt anwendet. "Abschwellende Tropfen oder Sprays maximal dreimal am Tag und höchstens eine Woche lang anwenden", sagt Andreas Wolf, Apotheker in Übersee am Chiemsee, im aktuellen Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". Sonst bestehe die Gefahr der Gewöhnung.

Ein Teufelskreis entsteht, bei dem die Schleimhaut Schaden nimmt. Ohne Medikament geht sie immer wieder zu. Wolf nennt ein Beispiel, wie Apotheker helfen können: "Wir verdünnen die Nasentropfen mit Kochsalzlösung, sodass der Patient die Dosis nach und nach verringern kann."

Quelle: Wort und Bild - Senioren Ratgeber (ots)

Anzeige: