Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Gesundheit Untenrum gesund: Was die Scheidenflora mit Bier zu tun hat

Untenrum gesund: Was die Scheidenflora mit Bier zu tun hat

Archivmeldung vom 22.06.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.06.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: erdbeerwoche
Bild: erdbeerwoche

Das sommerliche Wetter macht Lust auf schwimmen, sonnenbaden und Me(h)er. Oft setzt aber auch pünktlich mit dem Sommerurlaub die Menstruation ein, was viele Frauen vor Herausforderungen stellt. Welches Menstruationsprodukt verwende ich beim Schwimmen? Wie kann ich Intiminfektionen im Sommer vorbeugen? Gynäkologin Dr. Eva Lehner-Rothe, die Menstruations-Plattform erdbeerwoche und der Bio-Monatshygienehersteller Organyc haben daher pünktlich zum Sommerbeginn die besten Tipps, wie frau gut durch ihre sommerliche Periode kommt.

1. Studie zeigt: Biobinden können Hautirritationen vorbeugen

„Die meisten Frauen kennen das unangenehme Schweißgefühl im Schritt, wenn sie die Periode in einer heißen Sommernacht überrascht. Mit atmungsaktiven Binden oder Slipeinlagen aus reiner Biobaumwolle und ohne künstliche Duftstoffe kann nicht nur der Schweißbildung, sondern auch Jucken und Brennen im Intimbereich vorgebeugt werden,“ erklärt Annemarie Harant, Co-Gründerin der erdbeerwoche.

Eine aktuelle Studie der Universität von Pavia/Italien hat diesen positiven Effekt von Bio-Baumwolle nun bestätigt: Dafür wurden 200 Frauen ausgewählt, welche an wiederkehrenden Hautirritationen wie Jucken, Brennen oder Schwellungen im Intimbereich – insbesondere während der Menstruation – litten. Für die Studie stieg die Hälfte der Probandinnen nach dem 1. Monat auf Binden von Organyc aus 100% biologischer Baumwolle um. Die anderen 100 Frauen benutzten für ihre Periode weiterhin Binden mit einem hohen Anteil an synthetischen Materialien. Der Vergleich zeigte: Symptome wie Jucken oder Brennen im Intimbereich besserten sich erst, nachdem die Probandinnen während ihrer Periode auf Bio-Binden umgestiegen waren. Besonders eklatant war der Unterschied bei den Hautirritationen: Diese besserten sich bei 99% der Probandinnen schon nach nur einer Periode, in welcher sie ausschließlich Binden aus Bio-Baumwolle verwendet hatten.

2. Intimhygiene im Schonwaschgang: das Revival von bloßem Wasser

„Viele Frauen glauben, dass sie durch das vermehrte Schwitzen im Sommer ihren Intimbereich besonders oft und stark reinigen müssen. Speziell im Sommer haben Scheideninfektionen Hochsaison und deswegen gilt: Bloßes Wasser genügt – gerade auch bei häufigerem Duschen!“ appelliert Dr. Lehner-Rothe. „Der empfindliche pH-Wert der Scheide kann durch aggressive Waschlotionen leicht aus dem Gleichgewicht geraten. Was viele nicht wissen: Der pH-Wert der Scheide ist ein anderer als jener der Haut. Das Scheidenmilieu ist mit einem pH-Wert von rund 4,5 saurer als die Haut, weshalb z.B. normale Seife oder Duschgels für den Intimbereich nur bedingt geeignet sind.“ Skurriles Detail am Rande: Der pH-Wert der Vagina ist nahezu identisch mit jenem von Bier!

3. Change it: Das sollte frau sofort nach dem Schwimmen tun!

„Tampons sollten nach dem Schwimmen sofort gewechselt werden, damit sich auf dem mit Schwimmwasser vollgesogenen Tampon keine Keime und Bakterien bilden können. Beim Schwimmen empfiehlt es sich auch, eine Menstruationskappe zu benutzen – so haben Bakterien weniger Chance, ins Innere des Körpers zu kommen,“ empfiehlt Gynäkologin Lehner-Rothe.

4. „Small is beautiful“ gilt es besonders bei Tampons zu beherzigen

„Aus Angst auszulaufen wählen viele Frauen oft die größtmögliche Tampongröße. Dabei kann das negative Effekte auf die Scheidenflora haben. Frau sollte stets die kleinste notwendige Tampongröße wählen und insbesondere an den schwachen Tagen supersaugfähige Tampons vermeiden. Diese können die Scheide austrocknen und so Intiminfektionen begünstigen“, so Lehner-Rothe. Die Bio-Tampons von Organyc sind bewusst etwas kleiner, um zu verhindern, dass Frauen größere Tampons verwenden als unbedingt notwendig.

Organyc ermöglicht kostenlose Menstruationsaufklärung durch READY FOR RED

Für alle, die ihr Wissen rund um Menstruation, Zyklus und Monatshygiene auffrischen möchten, gibt es die digitale Lernplattform READY FOR RED (www.readyforred.at). In jeder Packung Biobinden bzw. -slipeinlagen der Marke Organyc befindet sich ab sofort ein Gratis Zugang zu READY FOR RED. Zusätzlich wird mit jeder verkauften Organyc-Packung Jugendlichen ein kostenloser Zugang zur Plattform ermöglicht.

Die erdbeerwoche ist das erste auf Menstruation spezialisierte Social Business aus Wien. Das Sozialunternehmen wurde mit dem Ziel gegründet, das Tabu der Menstruation zu brechen und notwendiges Wissen sowie eine positive Einstellung zu diesem Thema zu vermitteln.

Weiterführende Informationen:

Studie über Biobinden: https://www.minervamedica.it/en/journals/minerva-ginecologica/article.php?cod=R09Y2018N06A0729. Veröffentlichung im amerikanischen Pubmed Portal: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30465412.

Lernplattform zu Menstruation “READY FOR RED”: www.ready-for-red.at/try-it/

Quelle: erdbeerwoche

Anzeige:
Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
LUBKI Basiskurs „Der Junge Krieger“
01277 Dresden
22.11.2019
LUBKI Kurs „Zulassung“
01277 Dresden
23.11.2019 - 24.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige