Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Gesundheit Die besten Hausmittel zum Einschlafen

Die besten Hausmittel zum Einschlafen

Archivmeldung vom 29.05.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.05.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Symbolbild
Symbolbild

Bild von congerdesign auf Pixabay

Etwa ein Viertel der Bundesbürger leidet an Schlafproblemen. In einigen Berufsgruppen, die dem Schichtdienst ausgesetzt sind, sind es sogar bis zu 40 Prozent. Ein häufig auftretendes Problem sind Einschlafprobleme. Die Betroffenen können nur schwer einschlafen oder brauchen lange, bis sie in den Schlaf finden. Bevor in diesem Fall zu Schlaftabletten gegriffen wird, bieten sich diverse Hausmittel an, die eine beruhigende Wirkung haben.

Verschiedene Umstände können Einschlafprobleme fördern. Späte Mahlzeiten und Alkohol bringen beispielsweise den Stoffwechsel noch einmal richtig in Gang, sodass es schwer fällt zur Ruhe zu kommen. Auch Sport sollte wenn möglich nicht am Abend betrieben werden. Es ist erwiesen, dass späte Trainingseinheiten ein leichtes Einschlafen fördern. Ein häufiger Grund für Einschlafprobleme ist übrigens Kaffee. Die Deutschen lieben Kaffee, doch gerade am späten Nachmittag sowie am Abend sollte wenn möglich darauf verzichtet werden. Immerhin ist ausreichend gesunder Schlaf für den Körper überlebenswichtig. So fördert er nicht nur die Leistungsfähigkeit. Wissenschaftler fanden erst vor wenigen Jahren heraus, dass ausreichend Schlaf die Zahl der Gehirnzellen steigert.

Wer unter Einschlafproblemen leidet, sollte grundsätzlich zunächst Hausmittel ausprobieren. Sie wirken deutlich sanfter auf den Körper und gehen mit weniger Risiken einher. Eines der bewährten Hausmittel ist Baldriantee. “Die beruhigende Wirkung von Baldriantee konnte in vielen Studien nachgewiesen werden. Er spricht direkt das Nervensystem an. Dadurch wird der Gehirnstrom angepasst und das Schlafen fällt leichter.”, wie SCHLAFBOOK erklärt. Ein Baldriantee kann am Abend kurz vor dem Zubettgehen zubereitet und beispielsweise während des Lesens oder Fernsehens genossen werden.

Viele kennen das nächste Hausmittel bereits aus der Kindheit. Ein Glas warme Milch schmeckt nicht nur, es sorgt auch dafür, dass die Melatoninproduktion im Gehirn erhöht wird. Dadurch wird der Körper müder und bereitet sich auf den Schlaf vor. Melatonin ist das menschliche Schlafhormon. Gerade im Sommer bildet der Körper es aufgrund der langen Tage später. Neben Kuhmilch kann übrigens auch auf Pflanzenmilch zurückgegriffen werden. Eine gute Wahl ist beispielsweise Mandelmilch. Mandelmilch enthält sehr viel Kalzium und hat einen angenehm süßen Geschmack. Um die Süße der Milch zu verstärken, bietet sich ein wenig Honig an.

Kommt zu den Einschlafproblemen auch ein gestörter, unruhiger Nachtschlaf dazu, kann die Anwendung von CBD Öl empfehlenswert sein. In der Naturmedizin ist CBD Öl seit Langem ein natürliches Schlafmittel und sorgt dafür, dass der individuelle Schlaf ruhiger und damit auch fester wird. Durch den besseren Schlaf fühlen sich Betroffene am Morgen sowohl geistig als auch körperlich fitter. Weiterhin profitiert das Immunsystem von dem besseren Schlaf, das dadurch gestärkt wird und ausgeglichen ist.

Ein Schlafmittel mit langer Tradition ist außerdem Vanille. Vanille wurde schon im 17. Jahrhundert als Schlafmittel entdeckt. Ähnlich wie Baldrian hat es eine sehr beruhigende Wirkung auf den Körper. Dabei reicht der Vanilleduft an sich bereits aus. Durch den Vanilleduft schlafen Betroffene glücklicher ein und fühlen sich damit auch entspannter.

Ein Schlafmittel, das lecker und gesund zugleich ist, sind Walnüsse. Sie sollten aber schon zwei Stunden vorher gegessen werden. In der Regel reicht eine Hand voll Nüsse hier vollkommen aus. Walnüsse helfen nicht nur dabei, leichter in den Schlaf zu finden. Sie sorgen auch dafür, dass das Herz-Kreislaufsystem mit wichtigen Omega-3-Fettsäuren versorgt wird.

Neben Milch mit Honig lässt sich aus Bananen ein leckeres und wirkungsvolles Schlafmittel herstellen. Hierfür wird eine Banane in Scheiben geschnitten und in siedendes Wasser gelegt. Dort sollte sie für 10 Minuten ziehen. Wichtig ist dabei, den Deckel zu schließen, sodass die Aromen nicht verloren gehen. Schließlich kann das warme Bananenwasser wie ein Glas Milch getrunken werden.

---

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige