Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Ernährung Brutzeln bei Minusgraden

Brutzeln bei Minusgraden

Archivmeldung vom 11.11.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.11.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Klaus Steves / pixelio.de
Bild: Klaus Steves / pixelio.de

Gegrillt wird nur im Sommer. Denn: wer macht sich schon die Mühe, bei eisigen Temperaturen möglichst schnell etwas auf den Tisch zu zaubern, bevor es wieder ausgekühlt ist? Mit etwas Bauernschläue, wird eine winterliche Grillparty aber zum absoluten Highlight in Ihrer Nachbarschaft. Grillen im Winter ist anders. Ein paar Grundsätze sollten daher beachtet werden, um sich hinterher nicht ärgern zu müssen. Wenn Sie es aber richtig machen, sind Kälte und rote Nasen schnell vergessen.

Im Winter sollte nicht nur das fertig gegarte Grillgut warm gehalten werden, sondern auch die hartgesottenen Barbecue Chefs. Achten Sie daher auf warme Winterbekleidung oder Wolldecken. Heiße Getränke wirken in der kalten Jahreszeit besonders wohltuend, auch beim Grillen!

Um die Grillparty aber nicht in ein Punschgelage ausarten zu lassen, sollte die Zubereitung des Fleisches im Fokus bleiben.

Stellen Sie außerdem im Vorhinein sicher, dass rutschige Flächen entfernt bzw. behandelt werden und der Grill auf einem sicheren Platz steht.

Richtige Befeuerung des Grills

Zum Schutz der Glut vor Kälte, verwenden Sie einen Deckel. Wird der Grill geöffnet, geht im Winter nämlich deutlich mehr Hitze verloren. Tipp: Auch im Winter ist der Holzkohlegrill mit einem Grillmotor ( hier zu finden) ein äußerst praktisches Gerät. Große Fleischstücke lassen sich so problemlos automatisch fertig grillen.

Es ist generell zu beachten, dass sich die Temperatursteuerung der meisten Grills völlig anders verhält, als im Sommer. Die Glutzeit ist deutlich verlängert, weshalb sich qualitativ hochwertige Grillbriketts in diesem Fall besser als Kohle eignen. Briketts, die in der Gartenhütte oder dem feuchten Keller eingelagert wurden, werden es Ihnen schwer machen, den Grill richtig zu beheizen. Achten Sie daher auf trockene Grillbriketts. Verwenden Sie dabei mengenmäßig ruhig etwas mehr, als Sie es von Grillsessions im Sommer gewöhnt sind.

Bei Gasgrills hilft es ungemein, mit Propangas zu befeuern. Dieses tut auch bei Minusgraden das, was es soll. Es empfiehlt sich außerdem, eine zweite, bei Raumtemperatur gelagerte, Gasflasche in Reserve zu haben, sollte die erste zufrieren.

Grillgut im Winter

Durch die verlängerten Garzeiten im Winter, ist eine kleinere Portionierung des Grillgutes sinnvoll. Isoliertaschen, Thermoboxen, Styroporbehälter, Alufolie und aufgewärmte Teller helfen, die fertig gegarten Stücke bis zum Servieren warm zu halten.

Leckere, warme Beilagen eignen sich in der kalten Zeit besonders gut: zum Beispiel warme Nudel- und Kartoffelsalate, Knoblauchbrot oder am Stock gerösteter Brotteig.
Der mit Schwenkgrill oder Drehbein ausgestattete Hobbygriller, kann mit Eintöpfen oder selbst gemachtem Glühwein für gute Laune sorgen. Typische Weihnachtsmarktgetränke wie auch der Eierpunsch sind sogar für den Laien kinderleicht selbst zuzubereiten.

Im Internet findet sich übrigens eine Vielzahl von speziellen Grillrezepten für den Winter.

Wohlfühlatmosphäre im Schnee

Um Ihren Gästen eine behagliche Atmosphäre zu bereiten, könnten Sie ein Zelt oder Heizpilze aufstellen. Verwöhnen Sie Ihre Liebsten in der Wartezeit mit einer heißen Suppe oder kleinen Leckereien am Spießchen, um sie bei Laune zu halten. Spätestens dann, wenn die Gäste mit Punsch, Glühmost- oder Wein und warmer Bowle versorgt sind, während sie in Vorfreude auf die Gaumenfreuden angeregte Konversation betreiben, ist die winterliche Grillparty perfekt.

Das beste zum Schluss

Desserts sind immer gern gesehen, besonders nach dem Verzehr herzhafter Grillgerichte. Warme Nachspeisen sind im Winter eine Wohltat. Mit der klassischen Grillbanane oder auch Bratäpfeln, können Sie dabei nichts verkehrt machen.
Wer es etwas delikater mag, kann zu typischen US-amerikanischen Grilldesserts greifen. Genannt seien hier der Grilled Berry Cobbler, der mit einem Graham Cracker serviert wird sowie der unkomplizierte Winterbrownie.

Videos
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Symbolbild
Um die Effekte wirklich zu verstehen, mußt Du die wahre Ursache kennen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte doof in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen