Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks IT/Computer 3G-Abschaltung: Was Handybesitzer*innen jetzt wissen müssen

3G-Abschaltung: Was Handybesitzer*innen jetzt wissen müssen

Archivmeldung vom 08.06.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.06.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bild: CHECK24 GmbH Fotograf: CHECK24.de
Bild: CHECK24 GmbH Fotograf: CHECK24.de

Die Mobilfunknetzbetreiber schalten ihre 3G-Netze (UMTS) ab. Die Telekom und Vodafone nehmen ihre Anlagen ab dem 30. Juni außer Betrieb, O2 schaltet den Mobilfunkstandard ab dem 1. Juli ab.1) Die frei werdenden Frequenzen wollen die Netzbetreiber künftig für ihre 4G- (LTE) und 5G-Netze nutzen. Von diesem Ausbau profitieren alle Verbraucher mit diesen Tarifen.

"Bestehende 3G-Tarife wurden von den Anbietern in der Regel bereits automatisch auf 4G umgestellt", sagt Markus Gößler, Geschäftsführer Mobilfunk bei CHECK24. "Trotzdem sollten Verbraucher darauf achten, dass sowohl die SIM-Karte als auch das Handy den LTE-Standard unterstützen. Das ist gerade bei älteren Geräten nicht immer der Fall."

Neuere Smartphones unterstützen LTE ohne Probleme (z. B. ab iPhone 5 oder Samsung Galaxy S4). Bei älteren Geräten, die Verbraucher*innen beispielsweise als Ersatzgeräte aufbewahren, ist das möglicherweise nicht der Fall. Aber auch nach der 3G-Abschaltung können diese Geräte weiter für Telefonie und SMS im 2G-Netz verwendet werden. Mobiles Surfen ist dann aber aufgrund der niedrigen Geschwindigkeiten nur noch sehr eingeschränkt oder im WLAN möglich.

Günstige 4G-Tarife beim Netzbetreiber ab 9,39 Euro monatlich, beim Discounter ab 4,61 Euro

Die Anbieter haben bestehende Verträge in der Regel bereits kostenlos auf 4G umgestellt und bieten jetzt auch günstige Tarife mit LTE-Geschwindigkeit an. Zuvor mussten Verbraucher für LTE meist einen Aufschlag im Vergleich zu UMTS-Tarifen zahlen. Einen günstigen 4G-Tarif bekommen Verbraucher direkt beim Netzbetreiber ab 9,39 Euro, einen Tarif bei einem sogenannten Mobilfunkdiscounter gibt es sogar bereits ab 4,61 Euro.

1)Quellen: https://www.telekom.de/hilfe/3g-abschaltung; https://www.vodafone.de/hilfe/ltefueralle.html; https://www.o2online.de/tarife/3g-abschaltung/ [2.6.2021]

Quelle: CHECK24 GmbH (ots)

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gram in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige