Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Allgemein Auf dem Weg zum Erfolg: Wie Start-ups 2024 ihr Wachstum beschleunigen können

Auf dem Weg zum Erfolg: Wie Start-ups 2024 ihr Wachstum beschleunigen können

Archivmeldung vom 24.02.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.02.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Mary Smith
Maximilian Karpf
Maximilian Karpf

Bildrechte: FM Growth GmbH Fotograf: FM Growth GmbH

Zahlreiche Start-ups und kleine bis mittlere Unternehmen (KMUs) stehen vor Herausforderungen bei der Skalierung ihres Geschäfts und dem Erreichen ihres vollen Wachstumspotenzials. Oftmals ringen sie mit begrenzten Mitteln, unzureichenden Marktkenntnissen und dem Fehlen einer effektiven Strategie für Kundengewinnung und -bindung. Bisher konnten sie sich auf Kapital von Investoren verlassen, doch diese Finanzierungsquelle beginnt zu versiegen.

Für einen erfolgreichen Wachstumspfad im Jahr 2024 ist es für Start-ups und KMUs entscheidend, ihre Ressourcen effektiv zu nutzen und ihre Marktposition strategisch zu stärken. Dabei kommt es nicht nur auf das Angebot selbst an, sondern auch darauf, wie dieses Angebot vermarktet und den Kunden präsentiert wird. Der folgende Artikel enthüllt, wie Start-ups im Jahr 2024 den Weg zu nachhaltigem Wachstum einschlagen können.

Kaufprozesse besser verstehen

Im Jahr 2024 erleben Start-ups wieder bessere Bedingungen, ihren Umsatz anzukurbeln. Das ist begünstigt durch eine entspanntere Finanzierungsphase, die das Gewinnen neuer Kunden und Investoren erleichtert. Außerdem wirkt der Markt allgemein entspannter und die Kunden kaufkräftiger. Allerdings führt dies bei einigen Start-ups zu dem Trugschluss, sich weniger intensiv mit dem Thema Verkauf auseinandersetzen zu müssen. Ein Selbstläufer ist der Verkauf keineswegs - selbst wenn Kunden wieder verstärkt kaufen. Gerade 2024 ist es deshalb wichtig, den Verkaufsprozess genau zu verstehen und an die Kundenbedürfnisse anzupassen.

In gute Vertriebsmitarbeiter investieren

Ein zweiter wesentlicher Punkt ist die Qualität der Mitarbeiter. Die Erfahrungen aus der Corona-Pandemie und den wirtschaftlichen Schwierigkeiten des Vorjahres zeigen, dass gut ausgebildete Vertriebsmitarbeiter wichtiger sind als eine große Anzahl von Mitarbeitern, die nur grundlegende Aufgaben erfüllen. Es wird erwartet, dass die Anzahl der Leads zwar geringer, diese aber von höherer Qualität und Kaufbereitschaft sein werden. Daher ist es effektiver, mit kleineren, aber leistungsfähigeren Teams zu arbeiten.

Die Reichweite auf Social Media und in der Presse erhöhen

Gleichzeitig nimmt auch die Bedeutung von Social Media und Pressearbeit weiter zu. Nachdem die Werbebudgets im letzten Jahr eingefroren wurden, ist es nun umso wichtiger, eine starke Präsenz auf diesen Kanälen zu haben, um neue Kunden zu gewinnen. Das gilt für Content sowie bezahlte Werbeanzeigen. Gerade weil große Unternehmen weiterhin vorsichtig mit ihren Werbebudgets umgehen werden, bieten sich hier Chancen für Start-ups.

Die richtige Skalierung

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Wissen um die richtige Skalierung. Start-ups sollten die verschiedenen Phasen der Skalierung verstehen, wie die Phase, den ersten Funnel aufzubauen bis hin zum strukturellen Aufbau oder später der Eröffnung neuer Standorte in anderen Ländern. Wichtig ist dabei jedoch, nicht zu schnell zu viele Schritte auf einmal zu machen.Trotz des erhöhten Kapitals von Investoren sollte die Burn Rate gering bleiben. Hierbei handelt es sich um eine Liquiditätskennzahl, die angibt, wie lange ein Start-up mit seinen finanziellen Mitteln bei konstantem negativen Cashflow ohne zusätzlichen Liquiditätszufluss auskommt. Profitables Skalieren bedeutet dabei, für jeden Euro, den man ausgibt, auch wieder einen Euro einzunehmen. Daran können sich Start-ups orientieren.

Auf den Kundenservice Wert legen

Nicht zuletzt hängt die Umsatzsteigerung auch von einem exzellenten Kundenservice ab. Als dritte Säule neben Vertrieb und Marketing ist dieser Bereich von großer Bedeutung. In einer sich verbessernden Wirtschaft ist es entscheidend, Bestandskunden optimal zu betreuen und zu halten. Das Gewinnen neuer Kunden ist deutlich aufwendiger - man kann von einem 7- bis 8-fachen Aufwand ausgehen - als das Halten bestehender Kunden. Da der Wettbewerb zunimmt, ist es umso wichtiger, die Loyalität bestehender Kunden zu sichern.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Start-ups und KMUs im Jahr 2024 zwar von einem erleichterten Umfeld profitieren, aber dennoch strategisch und bedacht handeln müssen. Die Qualität des Vertriebs, effiziente Teams, eine starke Präsenz in sozialen Medien und der Presse sowie ein fokussiertes Kundenservice-Management sind Schlüsselkomponenten für den Erfolg in diesem dynamischen Markt.

Quelle: FM Growth GmbH (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kojote in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige