Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft BMW-Personalvorständin schließt weiteren Stellenabbau nicht aus

BMW-Personalvorständin schließt weiteren Stellenabbau nicht aus

Freigeschaltet am 12.09.2020 um 06:44 durch Andre Ott
(Symbolbild)
(Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Ilka Horstmeier, Personalvorständin beim Autobauer BMW, schließt angesichts der Auswirkungen der Corona-Pandemie einen weiteren Stellenabbau nicht aus. "Wenn der Absatz einbricht, entsteht natürlich zusätzlicher Kostendruck", sagte Ilka Horstmeier der Düsseldorfer "Rheinischen Post".

Gleichzeitig wolle man in Zukunftstechnologien wie den Ausbau der Elektromobilität investieren. "Es geht daher darum, die richtigen Prioritäten zu setzen - und da werden wir auch noch einmal nachschärfen müssen. Denn wir sehen schon, dass wir auf einem niedrigeren Niveau wachsen werden als ursprünglich geplant", sagte Ilka Horstmeier. Das hieße zunächst mal, auf Sicht zu fahren. "Keiner weiß, wie die Lage in zwei Jahren ist. Wir werden in den nächsten Jahren mit weniger Personal auskommen. Wir nutzen dabei die Fluktuation, bieten ein Frühverrentungsprogramm, geben aber auch jungen Mitarbeitern die Möglichkeit, nochmal zu studieren oder eine Ausbildung zu machen - mit Rückkehrgarantie."

Quelle: Rheinische Post (ots)

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fleiss in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige