Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft DAX lässt deutlich nach - Verschärfungsdebatte belastet

DAX lässt deutlich nach - Verschärfungsdebatte belastet

Archivmeldung vom 15.01.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.01.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
DAX (Deutscher Aktienindex) & Börse, Crash(Symbolbild)
DAX (Deutscher Aktienindex) & Börse, Crash(Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Zum Wochenausklang hat der DAX deutlich nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.787,73 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,44 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Fast alle Werte standen im Minus. Marktbeobachtern zufolge machen Diskussionen über Verschärfungen bei den Corona-Maßnahmen und einen Shutdown der Wirtschaft die Anleger nervös. Die Aktien von Beiersdorf legten als einzige kurz vor Handelsschluss entgegen dem Trend leicht zu und standen damit entsprechend an der Spitze der Kursliste. Die Papiere der Deutschen Bank rangierten mit Kursverlusten von über drei Prozent kurz vor Handelsende am Ende der Liste, direkt hinter den Aktien von Adidas und Daimler.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagnachmittag schwächer. Ein Euro kostete 1,2091 US-Dollar (-0,5 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8271 Euro zu haben.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
Sind die mRNA-Vakzine keine Impfstoffe?
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dublin in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige