Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Castor-Transport: NRW-Polizei fordert Verzicht auf Bundesliga

Castor-Transport: NRW-Polizei fordert Verzicht auf Bundesliga

Archivmeldung vom 08.11.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.11.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: m. gade  / pixelio.de
Bild: m. gade / pixelio.de

Der Polizei in NRW steht ein heißer Herbst bevor. Weil mehrere Großereignisse gleichzeitig stattfinden, schlagen ihre Gewerkschaftsvertreter Alarm. Dies berichtet die in Bielefeld erscheinende Neue Westfälische.

Extrem hoch wird die Arbeitsbelastung vor allem am letzten Novemberwochenende sein. Dann rollt nicht nur der nächste Castor-Atomtransport ins Wendland, sondern es finden in Köln und Dortmund zwei Hochrisikospiele in der Fußball-Bundesliga statt. "Im Zeitraum fünf Tage vor bis fünf Tage nach einem Castor-Transport dürfte es keine Bundesligaspiele geben, fordert Wendt. "Fußball ist kein Grundrecht, er muss hinter der Demonstrationsfreiheit zurückstehen", sagte er dem Blatt.

Quelle: Neue Westfälische (Bielefeld) (ots)

Anzeige: